Katze mit Wolle

Abheben von Maschen

Abheben von Maschen

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Stricktechniken

Abheben von Maschen ist eine Methode, um Muster zu gestalten, man hebt Maschen ungstrickt von einer auf die andere Nadel

Abheben von Maschen bedeutet schlicht und einfach, daß man die Maschen ohne sie zu stricken von der linken auf die rechte Nadel nimmt. Mit der Kombination aus Abheben von Maschen und anderen Musterrmaschen lassen sich interessante und hübsche Muster anfertigen.

 

Abheben von Maschen



Abheben von Maschen

Beim Abheben von Maschen mit der Technik 1 M. abh., 1 M. str., die abgehobene M. über die gestrickte M. ziehen wird die Masche, immer rechts abgehoben. Die Abnahme liegt dann flach und ist in der Strickarbeit kaum sichtbar.

Abheben von Maschen innerhalb eines Musters geschieht meistens links, sofern es in der Vorlage nicht anders angegeben ist.

Der Faden kann auf zwei Arten mitgeführt werden:

1. indem man den Faden hinter der abzuhebenden Masche mitführt. Dies ist dann auf der rechten Seite der Arbeit nicht sichtbar.

2. indem der Faden vor der abgehobenen Masche mitgeführt wird. Dadurch entsteht ein apartes Webmuster.

 

Den Faden hinten mitführen

Wer schon einmal Socken gestrickt hat, weiß, daß beim Stricken der Ferse der Faden hinter den abgehobenen Maschen entlanggeführt wird. Abheben von Maschen wechselt mit den gestrickten Maschen ab. So entsteht an der besonders strapazierten Stelle eine feste und starke Strickarbeit.

 

Die Masche wird wie folgt abgehoben:

Halten Sie den Faden nach hinten. Stechen Sie die Spitze der rechten Nadel wie beim links Stricken in die folgende Masche auf der linken Stricknadel. Nehmen Sie die Masche von der linken Nadel auf die rechte Nadel. Der Faden wird hinter der abgehobenen Masche entlang geführt, um die folgende Masche zu stricken.

 

Abheben von MaschenAbheben von Maschen

Abheben von Maschen; der Faden wird hinter der abgehobenen Masche zur folgenden Masche geführt.

 

 

 

 

 

Wenn in der nächsten Reihe die abgehobene Masche wieder gestrickt wird, entsteht eine dichte, feste Strickarbeit. Wenn auf diese Weise Fersen gestrickt werden, können die Schlaufen des mitgeführten Fadens auf der Rückseite der Arbeit dadurch gleichmäßig verteilt werden, daß in der folgenden oder in der darauffolgenden Reihe die Maschen über den abgehobenen Maschen gestrickt und die Maschen über den gestrickten Maschen abgehoben werden.

 

Den Faden vorne mitführen

Führt man den Faden vor der abgehobenen Masche mit, so entsteht eine Strickarbeit, die einem gewebten Stoff gleicht: Bringen Sie den Faden nach vorne. Stechen Sie die Spitze der rechten Nadel links in die folgende Masche auf der linken Nadel und nehmen Sie die Masche auf die rechte Nadel. Nehmen Sie den Faden nach hinten, wenn die folgende Masche rechts gestrickt werden muß, und nach vorne, wenn die folgende Masche links gestrickt werden muss.

 


Verlängerte abgehobene Maschen

Bei vielen Vorlagen für Socken wird die Ferse verstärkt, indem man in jeder zweiten Reihe Maschen abhebt. Dies kann von Vorteil sein, ist jedoch nicht immer erforderlich. Man kann dies vermeiden, indem man die Masche, die abgehoben werden muß, verlängert.

 

Abheben von MaschenFaden nach vorne

Abheben von Maschen mit dem Faden nach vorne; auf diese Weise können schöne Muster gestrickt werden.

 

 

 

 

 

Mit dem Verlängern beginnt man in der Reihe vor der Reihe, in der die Maschen abgehoben werden, indem man für rechte wie auch für linke Maschen den Faden 2 x oder mehrere Male um die Nadel schlingt. Diese zusätzlichen Schlaufen läßt man dann in der Reihe wieder fallen, in der die Maschen abgehoben werden, und man zieht diese Schlaufen durch die abgehobenen Maschen.

Dadurch wird die Masche länger; sie geht von der Masche, in der die Masche gestrickt ist, über die Reihe, in der die Masche abgehoben wird, zu der darüberliegenden Reihe, in der die Masche wieder gestrickt wird. Auf diese Weise ändert sich das Maschenverhältnis im Verhältnis zu der übrigen Strickarbeit nicht.

 

Verkreuzen von abgehobenen Maschen

Abheben von Maschen durch verkreuzen kann erforderlich sein, um ein Muster zu machen oder um eine verlängerte Masche fester zu machen. Eine verkreuzte abgehobene Masche entsteht, indem man statt von vorne von hinten in die Masche einsticht.

 

Anfertigung von Mustermaschen

Auf der Seite Muster mit abgehobenen Maschen werden einige Muster beschrieben, die durch die Verwendung von abgehobenen Maschen entstehen.

Vor allem zwei – oder mehrfarbige Muster sind besonders schön.

Zweifarbiges Muster: In der ersten Reihe werden die Maschen, die mit der ersten Farbe gestrickt werden müssen, mit dieser Farbe gestrickt und die übrigen Maschen abgehoben. In der folgenden Reihe werden die abgehobenen Maschen mit der zweiten Farbe gestrickt und die in der vorigen Reihe gestrickten Maschen abgehoben.

Schlagwörter: , ,