Katze mit Wolle

Arbeitsanleitung Grundmaschen beim Häkeln

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Häkeln/Grundlagen

Arbeitsanleitung Grundmaschen beim Häkeln, beim Arbeiten der Grundmaschen auf die Anschlagkette sticht man die Nadel von vorne nach hinten

Beim Arbeiten der Grundmaschen auf die Anschlagkette sticht man die Nadel von vorne nach hinten nur in die obere Schlinge der Luftmasche. Bei allen folgenden Reihen werden, soweit nichts anderes angegeben, beide Fäden auf die Nadel genommen. Die Arbeit am Ende jeder Reihe wenden und zusätzliche Luftmaschen, die sogenannten Wendemaschen, häkeln, um die Nadel auf die Höhe der nächsten Reihe zu bringen. Je nach Muster werden die Wendemaschen am Anfang der Reihe mitgezählt oder nicht. Bei den im folgenden beschriebenen Grundmustern zählen sie als Masche mit.

 

Arbeitsanleitung Grundmaschen beim Häkeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arbeitsanleitung Grundmaschen beim Häkeln

 

Feste Masche

 

Luftmaschen

2 Luftmaschen übergehen, in die obere Schlinge der dritten Masche einstechen

 

 

 

 

 

 

 

 

Faden holen

Faden holen und durch die Schlinge ziehen

 

 

 

 

 

 

 

 

Beide Schlingen

Faden holen und durch beide Schlingen auf der Nadel ziehen

 

 

 

 

 

 

 

 

Feste Masche

Die feste Masche ist fertig. In die nächste und alle weiteren Maschen bis zum Reihenende feste Maschen arbeiten.

 

 

 

 

 

 

 

Wendemasche

Wenden, 1 Luftmasche als Wendemasche arbeiten. Die erste Masche überspringen, 1 feste Masche in beide Schlingen der zweiten Masche häkeln. Die Reihe mit festen Maschen beenden, auch in die Wendeluftmasche 1 feste Masche arbeiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Halbe Stäbchen

 

2 Luftmaschen übergehen

2 Luftmaschen übergehen, den Faden umschlagen und in die obere Schlinge der dritten Masche einstechen. Dann den Faden holen.

 

 

 

 

 

 

 

Eine Schlinge

Faden nur durch eine Schlinge ziehen (es sind jetzt 3 Schlingen auf der Nadel). Faden holen

 

 

 

 

 

 

 

Durch alle 3 Schlingen

Den Faden durch alle 3 Schlingen ziehen. Das halbe Stäbchen ist fertig. Die Reihe mit halben Stäbchen in jede folgende Masche fertigstellen.

 

 

 

 

 

 

 

Wenden, 2 Luftmaschen arbeiten

Wenden, 2 Luftmaschen arbeiten, die in der neuen Reihe als erstes halbes Stäbchen zählen. 1 Masche übergehen, Umschlag, die Nadel in beide Schlingen der Vorreihenmasche einstechen, ein halbes Stäbchen. In jede Folgemasche, auch in die Wendemasche der Vorreihe, ein halbes Stäbchen häkeln.

 

 

 

 

 

 

 

Einfache Stäbchen

 

3 Maschen

3 Maschen der Anschlagkette übergehen, Umschlag, in obere Schlinge vierter Masche einstechen.

 

 

 

 

 

 

 

Faden durchziehen

Faden durchziehen (3 Schlingen liegen auf der Nadel), Faden holen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch 2 Schlingen

Durch 2 Schlingen ziehen (2 sind noch auf der Nadel), Faden holen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch die restlichen beiden Schlingen

Faden durch die restlichen beiden Schlingen ziehen. Das Stäbchen ist fertig. In die nächste und alle weiteren Maschen der Reihe Stäbchen häkeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

Für alle weiteren Stäbchenreihen die Arbeit wenden und 3 Luftmaschen arbeiten (zählen als erstes Stäbchen der neuen Reihe). Die erste Masche übergehen, in beide Schlingen der zweiten Masche einstechen und 1 Stäbchen arbeiten. In jede weitere Masche, auch Wendemasche, Stäbchen arbeiten.

 

Doppelstäbchen

 

4 Anschlagmaschen

4 Anschlagmaschen übergehen, Faden zweimal umschlagen, durch obere Schlinge fünfter Masche einstechen.

 

 

 

 

 

 

 

Faden durchziehen

Faden durchziehen (es sind 4 Schlingen auf der Nadel), Faden holen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die ersten 2 Schlingen

Die ersten 2 Schlingen abmaschen (3 bleiben auf der Nadel), Faden holen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder durch 2 Schlingen

Wieder durch 2 Schlingen ziehen, Umschlag und die restlichen Schlingen abmaschen. Das Doppelstäbchen ist fertig. Dann die Reihe mit Doppelstäbchen beenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Für nächste Doppelstäbchenreihe wenden, 4 Luftmaschen häkeln (zählen als erstes Doppelstäbchen). 1 Masche übergehen, 1 Doppelstäbchen durch beide Schlingen zweiter Masche. In alle weiteren Maschen, auch in Wendemasche, Doppelstäbchen arbeiten.

 

Dreifachstäbchen

 

5 Maschen übergehen

5 Maschen übergehen, Faden dreimal umschlagen und in obere Schlinge sechster Masche einstechen. Umschlagen, durchziehen (es bleiben 5 Schlingen auf Nadel), * Faden holen.

 

 

 

 

 

 

 

2 Schlingen

Durch 2 Schlingen durchziehen

 

 

 

 

 

 

 

 

Wiederholen

Ab * noch dreimal wiederholen

 

 

 

 

 

 

 

 

Reihe mit Dreifachstäbchen

Das Dreifachstäbchen ist fertig. Die Reihe mit Dreifachstäbchen in jede Masche beenden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um die nächste und alle weiteren Reihen in Dreifachstäbchen zu arbeiten, wenden und 5 Luftmaschen häkeln, die als erstes Dreifachstäbchen der neuen Reihe zählen. Die erste Masche übergehen und 1 Dreifachstäbchen durch beide Schlingen der zweiten Masche der Vorreihe arbeiten. In jede weitere Masche, auch in die Wendemasche, 1 Dreifachstäbchen häkeln. 

 

Reihen Häkeln

Meist wird beim Häkeln in Reihen gearbeitet, um eine bestimme Breite zu erreichen, und nach jeder Reihe gewendet. So weist abwechselnd die rechte und die linke Seite nach vorne.

 

Von rechts nach links

Die erste Reihe wird von rechts nach links über die Anschlagkette gearbeitet. Linkshänder häkeln dagegen umgekehrt von links nach rechts.

 

 

 

 

 

 

 

Am Ende der Anfangsreihe

Am Ende der Anfangsreihe die Arbeit wenden, damit der Faden hinter der Nadel liegt und auf die oberen Maschenschlingen der Vorreihe gehäkelt werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Arbeit beenden

Um ein Aufriffeln der Maschen zu vermeiden, muß der Arbeitsfaden am Ende sorgfältig vernäht werden

 

Nach Beendigung letzten Masche

Nach Beendigung letzten Masche wird der Arbeitsfaden abgeschnitten und durch die letzte Schlinge auf der Nadel gezogen. So bildet sich ein fester Knoten. Mit einer Teppich – oder stumpfen Sticknadel das Fadenende vernähen.

 

 

 

 

 

 

 

Maschen Zählen

Kurze Maschen, wie etwa feste Maschen, lassen sich besser von oben zählen, da die einzelnen Schlingen gut zu erkennen sind. Längere Maschen können gut auf der Vorderseite abgezählt werden