Katze mit Wolle

Eingestrickte Taschen bei Jacken, Pullovern oder Westen

Eingestrickte Taschen bei Jacken, Pullovern oder Westen

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Stricktechniken

Eingestrickte Taschen haben im Strickstück keine zusätzlichen Nähte, sie können waagerecht, senkrecht oder schräg eingearbeitet werden.

Bei vielen Jacken und Pullovern sind eingestrickte Taschen praktisch. Die Taschen können waagerecht, senkrecht oder schräg eingearbeitet werden. Wichtig ist, daß der Tascheneingriff und die Größe des Taschenbeutels genau auf dem Schnitt eingezeichnet werden, damit man nach der Maschenprobe die nötige Maschen – und Reihenanzahl errechnen kann.

 

Eingestrickte Taschen bei Jacken, Pullovern oder Westen



1. Waagerechte Tasche

Die waagerechte Taschenform wird am meisten verwendet. Man errechnet, wie viele Maschen in der Breite für den Tascheneingriff benötigt werden und strickt im Grundmuster bis zur gewünschten Höhe. Dann die errechneten Blendenmaschen 2 M. li., 2 M. re, im Wechsel arbeiten und die anderen Maschen weiter im Grundmuster stricken. (Taschenblenden können auch kraus rechts oder in einem anderen Muster eingearbeitet werden.) Ist die gewünschte Blendenbreite erreicht, nur die Blendenmaschen locker abketten, dabei re. M. re. und li. M. li. stricken. Dann mit Hilfsnadeln und einem neuen Faden die gleiche Anzahl Maschen neu anschlagen und im Grundmuster den Taschenbeutel stricken. Danach die Taschenbeutelmaschen anstelle der abgeketteten Maschen mit auf die Nadel nehmen und im Grundmuster weiterarbeiten. Bei der Ausarbeitung den Taschenbeutel an der Innenseite unsichtbar festnähen. Sollen die Taschenblenden in einer anderen Farbe gearbeitet werden, so legt man die Maschen des Tascheneingriffes auf einem Maschenraffer still. Dann arbeitet man den Taschenbeutel und das Modell wie beschrieben zu Ende. Erst dann werden die stillgelegten Maschen für die Taschenblende wieder auf die Nadel genommen und in der gewünschten Farbe als Blende gestrickt. Die Blenden kanten seitlich festnähen.


Eingestrickte Taschen1. Waagerechte Tasche

Eingestrickte Taschen

 

 

 

 

 

 

 


2. Senkrechte Tasche

Für die senkrechte Taschenform errechnet man, wie viele Reihen für den Tascheneingriff benötigt werden und strickt im Grundmuster bis zur gewünschten Taschenhöhe. Dann wird das Strickstück am Tascheneingriff in 2 Teile geteilt und getrennt weitergearbeitet. Die Maschen von der vorderen Mitte bis zum Tascheneingriff in der gewünschten Reihenanzahl hochstricken und stillegen. Dann mit Hilsnadeln und einem neuen Faden für den Taschenbeutel die errechnete Maschenanzahl anschlagen und im Grundmuster bis zur aufgezeichneten Taschentiefe arbeiten.

Nun die Maschen des Taschenbeutels mit auf die Nadel des Seitenteiles nehmen und genauso viele Reihen wie bei dem vord. Teil stricken. Dann die Maschen des Taschenbeutels abketten, die Maschen des vord. Teiles dazunehmen und über die ganze Breite des Strickstückes weiterarbeiten. Später für die Taschenblende aus der Kante des vorderen Tascheneingriffes Maschen herausstricken und die Blende im gewünschten Muster (2 M. re., 2 M. li. im Wechsel, kraus rechts oder in einem anderen Muster) arbeiten.

 


Bei der Ausarbeitung den Taschenbeutel an der Innenseite unsichtbar festnähen und die seitlichen Blendenkanten annähen. Die senkrechte Tasche kann man auch in die Seitennaht einarbeiten. Dann wird der Taschenbeutel an die Seiten des Rückenteiles angestrickt.


Eingestrickte Taschen2. Senkrechte Tasche

Eingestrickte Taschen

 

 

 

 

 

 

 


3. Schräge Tasche

Die schräg eingestrickte Tasche ähnelt in der Arbeitsweise der senkrechten. Man errechnet nach der Maschenprobe die gewünschte Schrägung und die Höhe des Tascheneingriffes und strickt im Grundmuster bis zur Taschenhöhe. Dann das Strickstück am Tascheneingriff in zwei Teile teilen und getrennt weiterarbeiten. Die Maschen von der vorderen Mitte bis zum Tascheneingriff in der errechneten Reihenanzahl hochstricken, dabei je nach Schrägung des Tascheneingriffes in jeder 2., 4. oder 6. Reihe eine oder mehrere Maschen abketten. Die restlichen Maschen stillegen. Mit Hilfsnadeln und einem neuen Faden für den Taschenbeutel die gewünschte Maschenanzahl anschlagen und im Grundmuster bis zur aufgezeichneten Taschentiefe arbeiten. Die Maschen des Taschenbeutels mit auf die Nadel des Seitenteiles nehmen und genauso viele Reihen wie beim vorderen Teil gerade hochstricken. Danach nur so viele Maschen des Taschenbeutels abketten, bis wieder die gleiche Maschenanzahl erreicht ist wie vor Beginn der Tasche. Über alle Maschen im Grundmuster weiterarbeiten. Später für die Taschenblende aus der Kante des vorderen Tascheneingriffes Maschen herausstricken und die Blende im gewünschten Muster (2. M. re., 2 M. li. im Wechsel, kraus rechts oder in einem anderen Muster) arbeiten. Bei der Ausarbeitung den Taschenbeutel an der Innenseite unsichtbar annähen und die seitlichen Blendenkanten befestigen.


Eingestrickte Taschen3. Schräge Tasche

Eingestrickte Taschen