Katze mit Wolle

Erste Schritte beim Häkeln

Erste Schritte beim Häkeln

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Häkeln/Grundlagen

Erste Schritte beim Häkeln, beim Häkeln wird wie beim Stricken mit fortlaufendem Faden, aber mit nur einer Nadel gearbeitet

Sie beginnen mit einer Fadenschlinge, ziehen den Faden für die erste Masche hindurch und arbeiten so weiter in Luftmaschen die Anschlagreihe, auf der die folgenden Reihen aufbauen. Die Haltung der Nadel und die Fadenspannung sind individuell verschieden. Bei den beiden gängigsten Methoden läuft der Faden über den Mittelfinger bzw. den Zeigefinger. Mit etwas Übung werden Sie die Häkelnadel schnell beherrschen und ein regelmäßiges Maschenbild entwickeln.

 

Erste Schritte beim Häkeln



Häkeln für Linkshänder

Alle Bilder zeigen die Nadel – und Garnposition für Rechtshänder. Als Linkshänder arbeiten Sie seitenverkehrt, mit der Nadel in der linken, dem Garn in der rechten Hand.

 

Arbeitsfaden

Arbeitsfaden durch die Schlinge ziehen

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfangsknoten dicht an der Nadel festziehen

Ein etwa 15 cm langes Fadenente zu einer Schlinge legen. Häkelnadel in die Schlinge führen, Faden von unten greifen, nach oben holen und durch die Schlinge ziehen. Fadenenden halten, Knoten an die Nadel schieben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nadelhaltung

Beide Methoden sind gleich gut. Probieren Sie aus, welche Ihnen am angenehmsten erscheint.

 

Stifthaltung

Den flachen Teil des Schaftes wie einen Stift zwischen Daumen und Zeigefinger halten. Die Nadel ruht locker auf dem Handrücken.

 

 

 

 

 

 

 

Messerhaltung

Den Schaft wie ein Messer zwischen Handinnenfläche und Daumen nehmen und vorne mit Daumen und Fingern greifen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Faden kontrollieren

Bei korrekter Fadenhaltung läuft der Faden leicht und mit der richtigen Spannung. Sie können den Faden von außen nach innen zuerst um den kleinen Finger, dann über Ring – und Mittelfinger legen und mit dem Zeigefinger halten, wobei der Mittelfinger hier die Spannung kontrolliert. Alternativ wickeln Sie den Faden von innen nach außen um den kleinen Finger, legen ihn unter Ring – und Mittelfinger und schließlich über den Zeigefinger, welcher die Spannung halten soll.

 

Zeigefingermethode

Arbeitsfaden um kleinen Finger, unter die beiden mittleren Finger und über Zeigefinger legen. Anfangsschlinge zwischen Daumen und Mittelfinger halten und mit abgespreiztem Zeigefinger Luftmasche häkeln.

 

 

 

 

 

 

 

Mittelfingermethode

Arbeitsfaden zuerst um kleinen Finger und dann über Mittel – und Zeigefinger legen. Anfangsschlinge zwischen Daumen und Zeigefinger der linken Hand halten und mit abgespreiztem Mittelfinger Masche häkeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Luftmasche

Aus Luftmaschen wird nicht nur die Anschlagkette gefertigt. Eine Luftmasche kann auch Teil eines Musters sein, sie dient zum Arbeiten von Zwischenräumen, bei Durchbruchmustern zum Häkeln von Bögen und Stegen und zu Beginn einer Reihe oder Runde als Wendemasche.

 

Luftmasche häkeln

 

Umschlag

Die Nadel in der rechten Hand, den Anfangsknoten zwischen Daumen und Mittelfinger der linken Hand halten. Die Nadel gegen den Uhrzeigersinn um den gespannten Arbeitsfaden schlagen, so daß der Faden fest im Haken liegt. Dies wird als Umschlag bezeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

Erste Masche

Für die erste Masche die Häkelnadel durch die Schlinge, die schon auf der Nadel liegt, ziehen.

 

 

 

 

 

 

 

Arbeitsschritte wiederholen

Die beiden Arbeitsschritte fortlaufend wiederholen und nach einigen Maschen nachfassen, damit die linke Hand zur besseren Kontrolle direkt unter der Nadel liegt.

 

 

 

 

 




Die Anschlagkette

Die Anschlagkette sollte locker und gleichmäßig gearbeitet werden, damit sich die Nadel beim Häkeln der ersten Reihe leicht durch die Maschen führen läßt. Die Größe der Luftmaschen ist abhängig von Nadelstärke und Fadenspannung. Versuchen Sie nicht, die Maschen durch nachträgliches Ziehen zu lockern. Sollte der Anschlag zu fest werden, muß der Fadenlauf überprüft oder eine dickere Nadel verwendet werden.

 

Maschen Zählen

Jede Schlinge zählt als eine Masche. Um richtig zählen zu können, muß sichergestellt sein, daß die Kette sich nicht verdreht hat und die Schlingen nach vorne zeigen. Die Schlaufe auf der Nadel und die Anfangsschlinge einer Luftmaschenkette zählen nicht als Masche. Während des Häkelns bleibt stets eine Schlinge auf der Nadel, sie wird als Arbeitsschlinge bezeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

Die Kettmasche

Einige der alten, historischen Häkeleien bestanden nur aus Kettmaschen oder festen Maschen. Heute verwendet man sie lediglich zum Anschließen einer Runde, zum Abnehmen sowie zum Zusammenhäkeln.

 

Anschlagkette

Zunächst eine gleichmäßige Anschlagkette arbeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

Obere Schlinge

In die obere Schlinge der folgenden Masche links neben der Nadel einstechen und den Faden holen

 

 

 

 

 

 

 

Zweiten und dritten Schritt wiederholen

Den Faden durch die beiden Schlingen auf der Nadel ziehen. Die Kettmasche ist fertig. Für alle weiteren Maschen den zweiten und dritten Schritt fortlaufend wiederholen