Katze mit Wolle

Formgebung bei Strickmodellen, kreativ selber Modelle gestalten

Formgebung bei Strickmodellen, kreativ selber Modelle gestalten

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Stricktechniken

Bei der Formgebung bei Strickmodellen messen Sie zuerst die Hüftweite, tragen Sie danach die Maschenzahl für die Hüftweite auf der Maßskizze ein

Zur Formgebung bei Strickmodellen übertragen Sie alle Angaben des Entwurfs, die Sie mit Hilfe der 4 weiter unten genannten Seiten ermittelt haben, auf kariertes Papier.

 

Formgebung bei Strickmodellen, kreativ selber Modelle gestalten



Formgebung bei Strickmodellen

Lesen Sie zuerst die Seiten Entwerfen von Strickarbeiten, Maßskizze und Maschenprobe, Entwerfen einer Graphik und Anbringen von Maßlinien sorgfältig durch.

 

Formgebung bei Strickmodellen, kreativ selber Modelle gestalten

Die Maßlinien werden folgendermaßen angegeben:

Messen Sie zuerst die Hüftweite.

 

Tragen Sie danach die Maschenzahl für die Hüftweite auf der Maßskizze mit einer Reihe Kästchen ein ( 1 Kästchen = 1 Masche).

 

Tragen Sie danach die Kästchenreihen ein, die mit der Maschenzahl für die Taillen-, Brust-, Armkugel-, untere und obere Schulterlinie übereinstimmen.

 

Notieren Sie in der Maßskizze neben diesen Linien die Maschenzahl.

 

Jetzt kann man berechnen, wie viel Maschen zwischen Hüft- und Taillenlinie abgenommen und wieviel zwischen Taillen- und Brustlinie zugenommen werden müssen.

 

Es reicht z. B. nicht, festzustellen, dass 20 Maschen zwischen Hüfte und Taille auf 100 Reihen abgenommen werden müssen. Es sieht besser aus, wenn man in einem Abstand von ungefähr 15 cm allmählich und in der letzten Reihe mehr Maschen abnimmt, damit eine gebogene Linie entsteht.

 

Auf der Maßskizze der Seite Anbringen von Maßlinien waren für die Hüftlinie 122 Maschen und für die Taillenlinie 98 Maschen angegeben.

 


Das Maschenverhältnis war, dass 6 Maschen und 9 Reihen 2,5 cm ergeben. Zwischen Hüft- und Taillenlinie müssen folglich 24 Maschen auf 25 cm oder 90 Reihen abgenommen werden, auf jeder Seite also 12. Man kann die erste Abnahme in der 9. Reihe machen, die folgenden dann in der 15.,21.,31.,41.,51.,61.,67.,73.,  79., und 85. Reihe.

 

Die letzte Abnahme erfolgt in der 89. Reihe. Achtung: Fig. 1 gibt an, wie die Abnahmen auf der Maßskizze eingezeichnet werden und entspricht nicht dem Beispiel hier im Text.

 

Das Zunehmen zwischen der Taillenlinie und der Armkugellinie erfolgt in ähnlicher Art. Dabei muss jedoch darauf geachtet werden, dass man immer dieselbe Maschenzahl zunimmt. Die gesamte Maschenzahl für die Brustlinie muss 5 cm unter der Armkugellinie erreicht sein.

 

Wenn beispielsweise 18 Maschen über 56 Reihen zugenommen werden müssen (von der Taillen- bis zur Brustlinie), dann müssen gleichmäßig 9 Zunahmen durchgeführt und es muss mit 10 Reihen ohne Zunahme geendet werden.

 

Formgebung bei Strickmodellen, kreativ selber Modelle gestalten

Armausschnitt

Bei dem Armausschnitt für einen eingesetzten Ärmel verlaufen die Abnahmen in einer gleichmäßig gebogenen Linie. Die Abnahmen müssen im unteren Teil des Armausschnitts erfolgen. Das bedeutet für den Entwurf auf der Seite Anbringen von Maßlinien: 116 Maschen müssen auf 86 Maschen reduziert werden, das bedeutet für jede Seite 15 Maschen. Die Gesamtlänge des Armausschnitts beträgt 67 Reihen, es ist jedoch leichter, über eine gerade Reihenzahl abzunehmen.

 

Man nimmt ein Drittel von 66 Maschen und nimmt folglich über 22 Reihen ab:

Man nimmt wie folgt ab:

 

3 Maschen an beiden Seiten der ersten 2 Reihen, 2 Maschen in der 3. und 4., 1 Masche in der 5. – 8., 2 Maschen in der 10. und 12., 1 Masche in der 17. und 1 Masche in der 22. Reihe.

 

Schulterbildung

Die untere Schulterlinie in diesem Modell besteht aus 27 Maschen an jeder Seite. Diese Maschen müssen über 12 – 14 Reihen abgekettet werden, ketten Sie 5 Maschen zu Beginn der ersten 6 Reihen und 4 Maschen zu Beginn der folgenden 6 Reihen ab (siehe Fig. 2; Achtung: diese Abb. zeigt nur die Schulterabnahme einer Seite). Die Halsmaschen können auf einen Maschenraffer gesetzt oder abgekettet werden.