Katze mit Wolle

Häkelgarne, welche Farbe, Struktur und Materialzusammensetzung ?

Häkelgarne, welche Farbe, Struktur und Materialzusammensetzung ?

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Häkeln/Grundlagen

Je mehr Sie über Häkelgarne wissen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie für Ihr Häkelprojekt genau das richtige finden

Prinzipiell kann man beim Häkeln fast jedes Garn verarbeiten, und Häkelgarne gibt es wie Sand am Meer. Für welche Stärke, Farbe, Struktur und Materialzusammensetzung Sie sich letztlich entscheiden, hängt davon ab, welche besonderen Eigenschaften das fertige Werk haben soll.

Häkelgarne, welche Farbe, Struktur und Materialzusammensetzung ?


Häkelgarne

Die Grundmaterialien für die Garnherstellung sind natürliche Fasern – wie zum Beispiel Baumwolle und Leinen sowie Wolle und Seide – und synthetische Fasern wie Polyacryl, Polyester und Polyamid. Diese Fasern werden entweder zu reinen oder zu Mischgarnen versponnen. Sie haben ganz unterschiedliche Eigenschaften, die Sie bei Ihrer Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Garn bedenken sollten.

 

Häkelgarne aus Baumwolle

Baumwolle fühlt sich auf der Haut kühl und glatt an und eignet sich daher gut für sommerliche Pullis und Accessoires. Sie ist sehr strapazierfähig, lässt sich leicht waschen und wird meist auch von Allergikern gut vertragen. Hochwertige Baumwollgarne zeichnen sich durch ihren gleichmäßigen, glatten Faden aus, der für ein klares, deutliches Maschenbild sorgt. Allerdings ist Baumwolle wenig elastisch und recht schwer. Daher verlieren Kleidungsstücke aus reiner Baumwolle leicht die Form und sollten am besten liegend getrocknet werden.

Eine gute Alternative sind Mischgarne aus Baumwoll- und Synthetik Fasern, die leichter und formstabiler sind und ähnlich angenehme Trageeigenschaften wie Baumwolle haben.

 

Leinen, Bambus und Soja

Leinen ist eine sehr feste Faser, die sich leicht waschen lässt und viel Feuchtigkeit aufnehmen kann, was sie besonders bei hohen Temperaturen sehr angenehm macht. Da reines Leinen recht steif ist und leicht knittert, wird es häufig mit Baumwoll- oder Synthetik Fasern gemischt.

Garne aus Bambusfasern sind sehr glatt und glänzen leicht, sind allerdings ähnlich wie Baumwolle eher schwer. Einen hohen Tragekomfort haben Mischgarne mit Bambusfaseranteil.

Sojafasern sind sehr empfindlich und reißen leicht. Daher werden sie meist mit stabileren Fasern kombiniert.

Häkelgarne, welche Farbe, Struktur und Materialzusammensetzung ?

Häkelgarne aus Wolle

Für die meisten Wollsorten geht es den Schafen ans Fell, doch auch das Haarkleid von Ziegen, Alpakas, Kamelen und Angorakaninchen kann zu Wolle versponnen werden. Wolle ist sehr elastisch, wärmt gut und lässt sich leicht verarbeiten. Sie kann bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Da sie aus Eiweiß ist, steht sie leider auch auf dem Speiseplan der gemeinen Kleidermotte und filzt bei Temperaturen über 45 °C.

Daher behandeln viele Hersteller ihre Wollgarne vor, um sie waschmaschinenfest und mottenresistent zu machen. Strapazierfähiger und pflegeleichter als reine Wolle sind Mischwollen mit einem Synthetik Faser Anteil

 

Seide

Seide hat einen edel glänzenden Faden und bietet einen hohen Tragekomfort, ist jedoch sehr empfindlich und kaum dehnbar. Da sie außerdem recht teuer ist und leicht von der Nadel rutscht, sollten Anfänger für ihre Erstlingswerke lieber auf
andere Materialien zurückgreifen.

 

 

Synthetik Fasern

Synthetik Fasern sind deutlich besser als ihr Ruf. Moderne, hochwertige Kunstfasern haben nur noch wenig gemein mit ihren als billig verschrienen Verwandten aus den 1970ern. Mikrofasergarne zum Beispiel erfreuen sich großer Beliebtheit und sind insbesondere für Zeitgenossen, die Wolle auf der Haut als unangenehm empfinden, eine echte Alternative. Synthetik Fasern sind im Allgemeinen angenehm in der Verarbeitung, leicht und geschmeidig. Allerdings neigen sie zur Knötchenbildung und sind nicht sehr formstabil.

Eine Sonderstellung unter den Synthetik Fasern nimmt die Viskose ein, die aus dem natürlichen Rohstoff Zellulose hergestellt wird, der auf chemischem Wege verflüssigt und zu Fasern verarbeitet wird. Viskosegarn ist stark glänzend und ziemlich rutschig und damit für Häkelanfänger eher eine Herausforderung.

 

Effektgarne

Zu dieser Kategorie zählen Strukturgarne mit Noppen, Verdickungen, Schlingen, Knötchen und Fransen oder auch Perlen und Pailletten, außerdem Tweed Garne aus Einzelfäden in unterschiedlichen Farben oder Materialien sowie Bändchen Garne. Mit diesen Garnen kann man auch ohne aufwendiges Muster interessante optische Effekte erzielen, aber sie sind nicht immer einfach zu verarbeiten.

Häkelgarne, welche Farbe, Struktur und Materialzusammensetzung ?

Tipp

Es muss nicht immer Wolle sein. Hübsche Accessoires für Heim und Garderobe kann man auch aus Schmuckdraht, Bast, Bindfaden oder sogar Plastiktragetaschen (dafür eine Tasche spiralförmig in 1 cm breite Streifen schneiden) häkeln.

Manchmal kann man günstige Wollschnäppchen auf dem Flohmarkt machen. Um sicherzugehen, dass man damit nicht die Motten kriegt, vor der Weiterverarbeitung waschen und eine Woche in Drei-Sterne-Fach oder Tieffrierer frosten.

Auch gegen kratzige Wolle ist Kälte das Mittel der Wahl: einfach über Nacht einfrieren.

 

Garnbanderole

Die Garnbanderole ist gewissermaßen der Ausweis des Garns, dessen Studium Ihnen eine Menge darüber verraten kann, ob das betreffende Garn für Ihr geplantes Projekt überhaupt infrage kommt.

 

Folgende Angaben finden Sie auf der Banderole:

Name des Garns

Gewicht

Lauflänge

Herstellerangaben

Materialzusammensetzung

empfohlene Nadelstärke

Maschenprobe (Anzahl der Reihen und Maschen auf 10 cm x 10 cm)

Farbnummer

Farbpartienummer

Pflegeanleitung

 

Der Name des Herstellers sowie des Garns ist für Sie insbesondere dann interessant, wenn Sie nach einer Anleitung aus einer Zeitschrift häkeln, da die Angaben sich meist auf eine bestimmte Wollqualität einer bestimmten Firma beziehen. Die Materialzusammensetzung liefert erste Hinweise darauf, wie die Wolle sich verarbeiten lässt.

Das Verhältnis von Gewicht zu Lauflänge ist dann wichtig, wenn Sie eine in einer Anleitung angegebene Wolle gegen eine andere austauschen wollen. Die für die Maschenprobe angegebenen Werte können für Häkelarbeiten lediglich als Anhaltspunkt dienen, da sie sich im Normalfall auf ein glatt rechtes Gestrick beziehen, das für gewöhnlich mehr Maschen hat als eine in festen Maschen gehäkelte Arbeit.

Mehr als einen flüchtigen Blick sollten Sie auf die Informationen über Farb- und Farbpartienummer werfen. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie in Ihrem Projekt nur Garn aus einem Farbbad, d. h. mit identischer Farbpartienummer, verwenden, da bei bestimmten Lichtverhältnissen auch die kleinsten Farbunterschiede sichtbar werden können, was sehr ärgerlich ist.

 

Farbwechsel

Wenn Sie versehentlich doch einmal Garn aus unterschiedlichen Farbbädern erwischt haben, empfiehlt es sich, die Knäuel der abweichenden Partie bei Musterwechseln anzusetzen oder für Zusatzelemente wie Taschen, Kragen und Einfassungen zu
verwenden.