Katze mit Wolle

Kombination verschiedener Mustermaschen

Kombination verschiedener Mustermaschen

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Stricktechniken

Kombination verschiedener Mustermaschen, durch unterschiedliche Maschenbilder lassen sich einfache Modelle auf aparte Weise variieren.

Durch die Kombination verschiedener Mustermaschen lassen sich einfache Modelle auf aparte Weise variieren. Ein schlichter Pullover mit V-Ausschnitt, der glatt rechts entworfen worden ist, wirkt beispielsweise völlig anders, wenn die untere Hälfte glatt rechts und die obere glatt links oder umgekehrt gestrickt wird.

 

Kombination verschiedener Mustermaschen




Kombination verschiedener Mustermaschen

Für die Kombination von glatt rechts und glatt links Gestricktem gibt es noch mehr Möglichkeiten. So kann man einen Patchwork-Effekt erzielen, wenn man den rechten Teil der unteren Hälfte in der einen und den linken Teil in der anderen Masche strickt und dann die obere Hälfte umgekehrt strickt. Diese bei den Mustermaschen können auch in breiten Streifen verarbeitet werden, beispielsweise 10 cm glatt rechts, die nächsten 10 cm glatt links. Sie können auch als Streifen oder Flächen unterschiedlicher Größe miteinander kombiniert werden.

Beispielsweise der Pullover mit V-Ausschnitt, der vier verschiedene Flächen hat:

Die erste Fläche wird nicht genau bis in die Mitte gestrickt, sondern bis 8 oder 10 Maschen vor der Mitte. Die Fläche in der linken Hälfte wird dadurch größer. In der oberen Pulloverhälfte kann dies umgewechselt werden. Auch bei Streifenmustern können die Streifen eine unterschiedliche Höhe haben. So wie man glatt rechts Gestricktes von links als glatt links verwenden kann, sind auch andere Muster von der linken Seite häufig ebenso schön wie auf der rechten, z.B. das ,Brombeermuster‘ (siehe die Seite ,Maschen auf der Basis von Weizenkornmustern‘).Beim Stricken von Flächen oder Streifen kann man den Effekt dadurch erhöhen, daß man zwischen den Streifen oder Flächen einige Reihen glatt oder kraus rechts strickt.

Kombination verschiedener Mustermaschen


Änderung des Maschenverhältnisses

In den oben genannten Beispielen ändert sich das Maschenverhältnis nicht, da eigentlich dieselbe Masche gestrickt wird. Neben der Verwendung der rechten und linken Seite von Mustermaschen kann man bei einem Entwurf natürlich auch verschiedene Maschen einsetzen. Das oben genannte ,Brombeermuster‘ kann beispielsweise mit einem kleinen Ajourmuster, einem Gerstenkornmuster oder einem ,Kaffeebohnenmuster‘ (für letzteres siehe die Seite ,Maschen auf der Basis von Weizenkornmustern‘) kombiniert werden.

 


Das kann natürlich das Maschenverhältnis verändern, so daß man zu Beginn in jedem Fall eine Maschenprobe anfertigen sollte.

Die einfachste Art, das Maschenverhältnis verschiedener Maschen anzupassen, ist die Verwendung verschiedener Nadelstärken für die verschiedenen Mustermaschen. Man kann auch an beiden Seiten der Flächen oder zwischen den Streifen einen schmalen Streifen kraus rechts stricken, in dem eventuell Maschen zu – oder abgenommen werden können. Berücksichtigen Sie bei Änderung des Maschenverhältnisses, daß nicht nur die Breite der Strickarbeit sich ändert, sondern auch die Länge.

 

Licht und Schatten

Die Kombination verschiedener Mustermaschen kann durch verschiedene Farben zusätzlich betont werden. Doch auch nur in einer Farbe gestrickt, entstehen bei manchen Mustermaschen schon Licht – und Schatteneffekte, wie z.B. bei Ajourstrickerei.