Katze mit Wolle

Lochmuster stricken, mit versetzten Maschen

Lochmuster stricken, mit versetzten Maschen

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Stricktechniken

Lochmuster stricken, Lochmuster mit nach rechts und links versetzten Maschen, Lochstrickmuster wirken je nach Material ganz unterschiedlich

Nimmt man ein dünnes Garn, wirkt die Strickart fein und festlich. Nimmt man dicke Natur – oder Tweedwolle, sehen die Lochmuster sportlich aus.

 

Lochmuster stricken, mit versetzten Maschen



Lochmuster stricken

 

Lochmuster mit nach rechts versetzten Maschen

Lochmuster rechts

Der Faden liegt hinter der Arbeit. Die rechte Nadel sticht von vorne in die zweite, dann in die erste Masche auf der linken Nadel ein. Der Faden wird mit der rechten Nadel durch beide Maschen geholt wie es die Pfeilrichtung zeigt.

 

 

 

 

 

 

 

Lochmuster rechts

Beide Maschen gleiten von der linken Nadel, eine neue Masche liegt auf der rechten. Danach den Arbeitsfaden von vorne nach hinten über die rechte Nadel legen (Umschlag) und die nächste Masche wieder rechts stricken. In der Rückreihe werden alle Maschen links gestrickt, auch der Umschlag. Dieser ergibt dann eine neue Masche, und es entsteht ein Loch.

 

 

 

 

 

 

Lochmuster mit nach links versetzten Maschen

Lochmuster links

Den Arbeitsfaden von vorne nach hinten über die rechte Nadel legen (Umschlag). In die erste Masche der linken Nadel von vorn einstechen und sie auf die rechte Nadel heben.

 

 

 

 

 

 

 

Lochmuster links

Die nächste Masche auf der linken Nadel rechts stricken und die abgehobene Masche über die gestrickte ziehen, wie es die Pfeilrichtung zeigt. In der Rückreihe werden alle Maschen links gestrickt, auch der Umschlag. Dieser ergibt dann eine neue Masche, und es entsteht ein Loch.