Katze mit Wolle

Maschenabnahme beim Häkeln

Maschenabnahme beim Häkeln

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Häkeln/Grundlagen

Damit eine Häkelarbeit die gewünschte Form erhält, kann die Maschenabnahme beim Häkeln am Anfang und am Ende einer Reihe gemacht werden

Maschenabnahme beim Häkeln, damit eine Häkelarbeit die gewünschte Form erhält, können Maschen am Anfang und am Ende einer Reihe oder auch mehrmals innerhalb der Reihe abgenommen werden. Beim Auslassen einzelner Maschen entstehen allerdings kleine Löcher, die jedoch dekorative Zwecke erfüllen können. Ein geschlossenes Maschenbild ergibt sich, wenn für die Abnahme zwei oder mehrere Maschen zusammengehäkelt werden.

 

Maschenabnahme beim Häkeln



 

Gleichmässiges Abnehmen einer Masche

Für regelmäßig übereinanderliegende Abnahmen wird in jeder Reihe entweder stets die erste oder die zweite der zusammenzuhäkelnden Maschen in das obere Maschenglied der vorherigen Abnahmen gearbeitet. So entstehen vertikale Abnahmelinien.

 

Mehrere Maschen Abnehmen

Zum Abnehmen mehrerer Maschen am Reihenende wird die Arbeit vor den abzunehmenden Maschen gewendet. Dadurch entsteht am Rand eine leichte Stufe. Diese Abnahmemethode läßt sich bei allen Grundmaschenarten anwenden.

 

Am Reihenanfang

In jede abzunehmende Masche 1 Kettmasche arbeiten, dann erforderliche Anzahl an Luftmaschen für erste Masche der neuen Reihe. Ab hier Reihe im entsprechenden Muster häkeln.

 

 

 

 

 

 

 

Am Reihenende

Im Muster häkeln, bis die abzunehmende Masche erreicht ist. Diese unbehäkelt lassen, die Arbeit wenden und die Wendeluftmaschen für die folgende Reihe arbeiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehrere Maschen zusammenhäkeln (Maschengruppe)

Um eine, zwei oder drei Maschen abzunehmen, werden zwei, drei oder vier Maschen zusammengehäkelt. Zählt die Wendemasche als Masche, werden die Abnahmen am Anfang einer Reihe erst ab der zweiten Masche ausgeführt.

 


Am Reihenende

Hier werden die letzten 2, 3 oder 4 Maschen zusammengehäkelt. Innerhalb der Reihe aufeinanderfolgende Maschen an den entsprechenden Positionen zusammenhäkeln.

 

Am Reihenanfang: Feste Maschen

Einfache Abnahme (2 fe M zus): 1 W-Lftm als 1.fe M, die 1.M übg, in die 2. M einstechen, Faden holen und durchziehen, ebenso in die 3. M, so daß 3 Schlingen auf der Nadel liegen. Nun den Faden durch alle Schlingen durchziehen. Sollen 3 M zusammengehäkelt werden (3 fe M zus), muß auch in die 4. M eingestochen und dann erst abgemascht werden.

 

 

 

 

 

 

Halbe Stäbchen

Einfache Abnahme (2 hlb Stb zus): 2 Lftm als Wendemasche, die 1. M übg, U, in die 2. M einstechen, Faden durchziehen, U, in die folgende M einstechen, Faden durchziehen, dann die 5 Schlingen auf der Nadel zusammen abmaschen. Um 2 M abzunehmen, vor dem Abmaschen mit einem U auch durch die 4. M eine Schlinge holen (insgesamt 7 Schlingen auf der Nadel).

 

 

 

 

 

 

Einfaches Stäbchen

Einfache Abnahme (2 Stb zus): 3 Lftm als Wendemasche häkeln, U, in die 2. M einstechen, Faden holen, durchziehen, erneut holen und durch 2 Schlingen der Nadel ziehen, U, in die 3. M einstechen, Faden durchziehen, Faden holen und durch 2 Schlingen ziehen, Faden durch alle 3 Schlingen auf der Nadel ziehen. Bei doppelter Abnahme vor dem Abmaschen mit einem U auch noch in die 4. M einstechen.

 

 

 

 

 

 

Doppelstäbchen

Die beschriebene Methode läßt ‚ sich ebenso bei Doppelstäbchen und längeren Maschen anwenden.