Formschlag beim Klöppeln, Umkehrschlag und Ecken

Formschlag beim Klöppeln, Umkehrschlag und Ecken sind weitere Techniken die man können muss, hier werden sie beschrieben

Formschlag beim Klöppeln (auch „Blättchen“ oder „Neuer Schlag“ genannt) wird mit zwei Paaren gearbeitet. Anders als sonst beim Klöppeln wird hier immer nur eines der beiden Paare bewegt.

Formschlag beim Klöppeln, Umkehrschlag und Ecken

Formschlag beim Klöppeln, Umkehrschlag und Ecken

Man beginnt den Formschlag beim Klöppeln mit einem Halbschlag, um die Paare eng zu verbinden. Wichtig für das Gelingen ist es, die Fäden kurz zu halten, damit man immer die Kontrolle über die Spannung behält. Dann dreht das rechte Paar, kreuzt, dreht links 2-mal und kreuzt wieder. Der Faden von rechts ist jetzt wie gewebt nach links gegangen und wieder nach rechts innen. An dieser Stelle zieht man die Paare etwas auseinander, damit der waagerecht verlaufende Faden nach oben geschoben wird. [1]

Formschlag beim Klöppeln, Umkehrschlag und Ecken

Jetzt geht es immer weiter mit (auf der rechten Seite) drehen – drehen – kreuzen – (auf der linken Seite) drehen- drehen – kreuzen und zurechtziehen. Wichtig ist, dass man, wenn man den webenden Klöppel bewegt, einen der beiden äußeren Fäden straff hält, damit sich nicht alles zusammenzieht. Für das Aussehen ist es auch wichtig, dass die waagerechten Fäden schön dicht untereinanderliegen. Nach der Hälfte der Form muss man die Fadenspannung beim Zurechtziehen verringern, damit man eine Spitze in das Blattende bekommt. Abgeschlossen wird der Formschlag beim Klöppeln mit einem Halbschlag.

 

Umkehrschlag

Formschlag beim Klöppeln, Umkehrschlag und Ecken

Der Umkehrschlag wird verwendet, wenn ein Führungspaar auf möglichst engem Raum, z. B. in einer spitzen Kurve, umkehren soll.

Formschlag beim Klöppeln, Umkehrschlag und Ecken

Das Paar geht dann nicht durch das hängende Paar hindurch, wendet und geht wieder zurück, sondern macht die Wendung in der Verbindung mit dem hängenden Paar. An dieser Stelle wird nur Leinenschlag gearbeitet, auch wenn das Führungspaar vorher und nachher gedreht wird. Man klöppelt mit dem Führungspaar und dem entsprechenden hängenden Paar: kreuzt – dreht – dreht – kreuzt. Auch hier setzt man die Nadel unter das Führungspaar. Es geht nicht nur das Führungspaar, sondern auch das hängende Paar außen um die Nadel.

Formschlag beim Klöppeln, Umkehrschlag und Ecken

 

 

Ecken

Formschlag beim Klöppeln, Umkehrschlag und Ecken

Eine Ecke [4] besteht im ersten Teil aus lauter immer kürzer werdenden Reihen, in der zweiten Hälfte aus immer länger werdenden Reihen. Es werden also im ersten Teil Paare der jeweils vorangegangenen Reihe nicht mit geklöppelt, bis in der Spitze nur noch 1 bis 2 hängende Paare übrig sind. An der Stelle dreht man das Kissen um 90 Grad nach links und arbeitet auf den nächsten inneren Nadelpunkt zu. Die bis zu der Nadel liegen gebliebenen Paare werden 1-mal gedreht und in die Reihe übernommen.

Formschlag beim Klöppeln, Umkehrschlag und Ecken

Die Nadel innen wird gezogen und wieder in denselben Nadelpunkt, aber unter die Schlaufe der Hinreihe, gesteckt. Damit vermeidet man, dass sich Schlaufen übereinanderlegen. Auf diese Weise werden jeweils längere Reihen geklöppelt, bis die ursprüngliche Breite der Spitze erreicht ist.

 

Weitere Seiten zum Thema Klöppeln

1 Weitere Klöppel Techniken, Garnstärke, Verbindungen, Knoten

2 Verknüpfen und Zusammenhäkeln beim Klöppeln

3 Bewickeln der Klöppel – ABC des Klöppelns

4 Klöppeln ist eine alte Handwerkskunst

5 Muster beim Klöppeln, Eternelle, Picots und Sternchen

6 Klöppel Modell Blume Technik, Leinenschlag, Ganzschlag

7 Klöppel Modell Ohrhänger „Schnecke“ klöppeln

Schreibe einen Kommentar