Katze mit Wolle

Maschenzunahme

Maschenzunahme

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Stricktechniken

Maschenzunahme ohne Lochreihe gestrickt ergibt einen schlichtem Rand, wenn man eine  hübsche Schmuckkante haben möchte, strickt man mit Lochreihen

Zunehmen kann man auf zwei Arten, mit schlichtem Rand oder mit einer hübschen Lochreihe. Zunahmen mit einer Lochreihe bilden eine Schmuckkante, die bei schlichten Strickmodellen wirkungsvoll eingesetzt werden kann.

 

Maschenzunahme


Zunahmen ohne Lochreihe

Zunahmen werden – im Gegensatz zu Abnahmen– am rechten und am linken Rand eines Strickstückes gleich gearbeitet. Die zusätzlichen Maschen gewinnt man durch Umschläge. Zunehmen kann man auf zwei Arten, mit schlichtem Rand oder mit einer hübschen Lochreihe.


MaschenzunahmeZunahmen ohne Lochreihe

In der Hinreihe die Randmasche rechts stricken, danach den Faden als Umschlag von vorn nach hinten über die rechte Nadel legen und im Grundmuster weiterarbeiten.

 

 

 

 

 

 

 

MaschenzunahmeZunahmen ohne Lochreihe

In der Rückreihe den Umschlag rechts verschränkt abstricken. Von hinten in den Umschlag einstechen und den Faden durchziehen, wie es die Pfeilrichtung zeigt. Den Umschlag von der linken Nadel gleiten lassen. Die neue Masche liegt auf der rechten Nadel. Die Hin – und Rückreihe fortlaufend wiederholen.

Da nicht bei jedem Strickstück in jeder Hinreihe Maschen zugenommen werden müssen, können die Abstände auch größer sein, zum Beispiel in jeder 2. oder 4. Hinreihe.

 

 

 

 

Zunahmen mit Lochreihe

Zunahmen mit einer Lochreihe bilden eine Schmuckkante, die bei schlichten Strickmodellen wirkungsvoll eingesetzt werden kann. Die Löcher entstehen, weil die Umschläge – anders als bei den Zunahmen ohne Lochreihe – einfach als rechte Maschen abgestrickt werden.


MaschenzunahmeZunahmen mit Lochreihe

In der Hinreihe die Randmasche und die nächste Masche rechts stricken, dann den Faden von vorne nach hinten über die rechte Nadel legen und rechts weiterarbeiten.

 

 

 

 

 

 

 

MaschenzunahmeZunahmen mit Lochreihe

In der Rückreihe von vorn in den Umschlag einstechen und den Faden durchziehen, wie es die Pfeilrichtung zeigt. Den Umschlag von der linken Nadel gleiten lassen. Die neue Masche liegt auf der rechten Nadel, und es bildet sich ein Loch.