Picots und Ränder im Krebsstich häkeln

Picots und Ränder im Krebsstich häkeln, Ränder werden gleich angehäkelt, Borten werden gesondert gearbeitet und dann angenäht.

Picots und Ränder im Krebsstich häkeln. Es gibt Muster, die sich ebensogut zum Anhäkeln wie zum Annähen eignen.

Picots und Ränder im Krebsstich häkeln

Ränder Krebsstich

Krebsstich häkeln

Bei den angehäkelten Rändern steht an erster Stelle der Krebsstich – er wird am häufigsten angewandt. Er entsteht aus festen Maschen, die aber ausnahmsweise von links nach rechts, also rückwärts gehäkelt werden.

Der Krebsstich wird immer auf einer Grundlage von festen Maschen oder Stäbchen gehäkelt. Wenn er z. B. an vordere Jackenränder oder Ausschnittränder, die nicht immer ganz gleichmäßig sind, angearbeitet werden soll, so häkelt man vorher 1 Reihe feste Maschen oder Stäbchen.

Picots und Ränder im Krebsstich häkeln

Wenn die letzte Reihe vor dem Krebsstich gehäkelt ist, wird die Arbeit nicht gewendet. Man sticht zurück in die vorletzte Masche der Vor reihe (Abb. 1), holt den Faden durch (Abb. 2), bildet einen Umschlag (Abb. 3) und mascht mit diesem die beiden Schlingen auf der Nadel ab. Für jede weitere Krebsmasche sticht man rückwärts arbeitend (daher Krebsstich!) in die nächste Masche der Vor reihe, holt den Faden durch und mascht mit einem Umschlag beide Schlingen ab. Den fertigen Krebsstich zeigt Abb. 4.

 

(Zäckchen)

Picots und Ränder im Krebsstich häkeln

Picots eignen sich sehr gut zum Anhäkeln an Stoff (dann braucht man eine dünne Häkelnadel), an Strick – und an Häkelteile

 

Picots an Stoff – und Strickteilen

Zuerst 1. feste Masche häkeln, dann 3 Luftmaschen bilden und zurück in die erste der Luftmaschen 1 feste Masche häkeln. Für jedes Picot (Zäckchen) wird dieser Vorgang wiederholt, dabei auf gleichmäßigen Abstand zwischen den festen Maschen achten, die in den Stoff oder das Strickteil gearbeitet werden.

 

Picots an Häkelteilen

Der abgebildete Rand wird mit 2 festen Maschen begonnen. Dann 3 Luftmaschen bilden und zurück in die erste der Luftmaschen 1 feste Masche häkeln. Für jedes weitere Picot 2 feste Maschen auf 2 Maschen der Vorreihe, 3 Luftmaschen und 1 feste Masche zurück in die erste der Luftmaschen.

Die Abstände zwischen den einzelnen Picots lassen sich beliebig verändern: Wenn man sie dicht zusammen haben möchte, häkelt man zwischen die Picots immer nur 1 feste Masche, will man größere Abstände, häkelt man 3 oder 4 feste Maschen zwischen den Picots. Die Höhe der Zäckchen läßt sich verändern, indem man 4 oder 5 Luftmaschen bildet, bevor man die feste Masche zurück in die erste Luftmasche häkelt.

Schreibe einen Kommentar