Katze mit Wolle

Säume und Tunnel zum Fertigstellen von Strickarbeiten

Säume und Tunnel zum Fertigstellen von Strickarbeiten

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Stricktechniken

Säume und Tunnel vervollständigen eine Strickarbeit, hier wird beschrieben welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt

Tunnel: Säume und Tunnel, Ein Tunnel sollte nur dann gearbeitet werden, wenn das Kleidungsstück aus sehr feinem Garn gestrickt wird. Ein Tunnel aus dickerem Garn wird holprig, wenn ein Gummiband oder eine Kordel durchgezogen wird. Einen Tunnel für ein Gummiband fertigt man in den meisten Fällen separat an. Dies ist auf zwei Arten möglich.

 

Säume und Tunnel zum Fertigstellen von Strickarbeiten



Tunnel aus Hexenstichen

Säume und TunnelZiehen Sie einen doppelten Faden des Strickgarns durch eine Wollnadel. Schneiden Sie das Gummiband auf die richtige Länge. Nähen Sie die  Gummibandenden zu einem Kreis aneinander. Teilen Sie den Kreis mit Stecknadeln in zwei gleiche Teile. Nähen Sie das Gummiband an den  markierten Stellen auf der linken Seite der Arbeit an den Seitennähten des Kleidungsstücks fest.

Befestigen Sie mit Stecknadeln die Ober – und Unterkante des Gummibandes in der Mitte des Vorder – und Rückenteils. Stecken Sie dann auch  Nadeln in die Partien zwischen der Mitte und den Seitennähten. Halten Sie das Gummiband über den Fingern der linken Hand etwas gedehnt.  Arbeiten Sie von links nach rechts und machen Sie über dem Gummiband Hexenstiche. Achten Sie darauf, daß das Gummiband nicht festgenäht  wird, es muß innerhalb der Hexenstiche beweglich sein. Machen Sie die Stiche dicht nebeneinander, und achten sie darauf, daß die Nadeln  während des Nähens einander gegenüberliegen bleiben.

Säume und Tunnel

Tunnel aus Häkelmaschen

Säume und TunnelBilden Sie aus dem Gummiband einen Kreis und nähen Sie es wie oben beschrieben an den Seitennähten fest. Befestigen Sie einen Faden des  Strickgarns an der Strickarbeit. Häkeln Sie so viele Luftmaschen, daß die Kette schräg über das Gummiband gelegt werden kann. Machen  Sie diese Kette nicht zu kurz, weil sich die Strickarbeit sonst verzieht. Nehmen Sie oberhalb des Gummibandes eine Schlaufe der  Strickarbeit auf und ziehen Sie diese durch die Schlaufe auf der Häkelnadel. Häkeln Sie wieder eine Luftmaschenkette, nehmen Sie  unterhalb des Gummibandes eine Schlaufe der Strickarbeit auf und ziehen Sie diese durch die Schlaufe auf der Häkelnadel. Machen Sie  dies so, daß die Kette immer schräg und im Zickzack über dem Gummiband liegt. Arbeiten Sie so weiter, bis das Gummiband gleichmäßig  befestigt ist.

 

Gestrickter Tunnel

Die Methode ,Unsichtbar Anschlagen‘, die auf der Seite ,Das Anschlagen besserer Bündchen‘ beschrieben ist, kann man anwenden, um einen breiteren Rand zu machen, den man doppelt gefaltet als Tunnel benutzen kann. Stricken Sie zu diesem Zweck zuerst eine Reihenzahl,die für die doppelte Breite des Gummibandes erforderlich ist und stricken Sie die letzte Reihe mit den Maschen der ersten Reihe zusammen.

 


Säume

Für Säume, die auf der linken Seite der Arbeit festgenäht werden müssen, strickt man am besten eine Faltlinie. Dies eignet sich vor allem für glatt  rechts gestrickte Teile. Eine solche Faltlinie entsteht, wenn man an der Knickstelle eine Linksreihe strickt. Den Saum kann man dann entlang  dieser Reihe nach innen schlagen und mit kleinen Saumstichen festnähen. Wenn man die Faltlinie mit einer dünneren Nadel strickt, liegt die  Unterseite des Saums flacher.

 

Säume und Tunnel   Faltlinie für einen Saum

 

 

 

 

 

 


Säume und Tunnel   Saum, entlang der Faltlinie teilweise umgeschlagen

 

 

 

 

 

 


Säume und Tunnel  Ein nach der Methode ,Unsichtbares Anschlagen‘ gestrickter Tunnel

Schlagwörter: , ,