Tunesische Häkelarbeit, die klassische

Tunesische Häkelarbeit unterscheidet sich in der Arbeitsweise von der sonst üblichen Art des Häkelns, da die Maschen nicht einzeln fertiggestellt werden

Tunesische Häkelarbeit unterscheidet sich in der Arbeitsweise von der sonst üblichen Art des Häkelns, da die Maschen nicht einzeln, sondern reihenweise in jeweils 2 Arbeitsgängen (einem Hin – und Rückweg) fertiggestellt werden. Beide Arbeitsgänge zusammen ergeben erst 1 Reihe.

Tunesische Häkelarbeit, die klassische

Tunesische Häkelarbeit, die klassische

Außerdem wird die Arbeit nicht von Reihe zu Reihe gewendet, wie das sonst der Fall ist, sondern es wird immer nur auf der Vorderseite gehäkelt. Als Arbeitsgerät benötigt man eine lange Häkelnadel mit Knopf am Ende, die es speziell für tunesische Häkelei gibt. Nur für ganz kleine Häkelstücke reicht eine normale Häkelnadel aus. Man sollte dann aber auf das Nadelende ein Stückchen Korken oder ähnliches aufstecken, damit beim Aufnehmen der Schlingen am Ende der Nadel keine Maschen herunterfallen können.

Tunesische Häkelarbeit, die klassische -Die Grundtechnik der klassischen rechten tunesischen Häkelarbeit

Man beginnt mit einem Luftmaschenanschlag (Bild. 1).

1. Reihe: Der 1. Arbeitsgang ist stets ein Hinweg, bei dem die Schlingen aufgenommen werden. Mit der Häkelnadel in die vorletzte Luftmasche einstechen und Faden zur Schlinge durchholen. Fortlaufend in jede weitere Luftmasche einstechen und Faden zur Schlinge durchholen (Bild. 2). Die Schlingen bleiben bis zum Ende des Arbeitsgangs auf der Nadel. Darauf achten, daß alle Schlingen gleichmäßig hoch sind.

Der 2. Arbeitsgang (Bild. 3) ist stets der Rückweg, bei dem die auf der Häkelnadel liegenden Schlingen abgemascht werden: Zuerst 1 Umschlag bilden und die letzte Schlinge damit abmaschen. Dann fortlaufend mit je 1 Umschlag immer 2 Schlingen zusammen abmaschen bis zum Ende der Reihe. Es werden also regelmäßig 2 Schlingen abgemascht, mit Ausnahme der Anfangsschlinge bei jedem Rückweg. Erst Hin – und Rückweg zusammen ergeben 1 Reihe!

2. Reihe: Beginnt wieder mit dem 1. Arbeitsgang, bei dem die Schlingen aufgenommen werden wie in der 1. Reihe. Zuerst 1 Luftmasche bilden, die Randmasche überspringen, dann nacheinander bis zum Ende des Arbeitsgangs in jedes senkrechte Glied der Maschen der Vorreihe von rechts nach links einstechen, Faden holen und zur neuen Schlinge durchziehen (Bild. 4). Den 2. Arbeitsgang (also den Rückweg) wie in der 1. Reihe beschrieben arbeiten.

Die Arbeitsweise der 2. Reihe fortlaufend wiederholen. Es entsteht dann das klassische rechte tunesische Häkelmuster (Grundmuster, Bild. 6). Um einen sauberen Abschluß an tunesischen Häkelteilen zu bekommen, kann man auf die letzte Reihe 1 Reihe Kettmaschen oder feste Maschen arbeiten, wie auf Bild. 5 gezeigt.

Man beginnt mit einem Luftmaschenanschlag

Bild 1

 

 

Faden zur Schlinge durchholen

2

Tunesische Häkelarbeit, die klassische

Bild 3

Tunesische Häkelarbeit, die klassische

4

Tunesische Häkelarbeit, die klassische

Bild 5

Tunesische Häkelarbeit, die klassische

Bild 6

Schreibe einen Kommentar