Katze mit Wolle

Weizenkornmuster und Noppen

Weizenkornmuster und Noppen

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Plastische Strickmuster

Weizenkornmuster und Noppen ähneln sich sehr und werden deswegen häufig verwechselt, beide Muster entstehen jedoch durch völlig verschiedene Techniken

Das Weizenkornmuster entsteht dadurch, daß man in einer Reihe aus einer Masche mehrere Maschen strickt und diese zusätzlichen Maschen in der nächsten Reihe wieder abnimmt. Dadurch entstehen kleine Noppen. Meistens wird diese Maschenart über die gesamte Breite der Strickarbeit gestrickt, sie eignet sich aber auch als eingestrickter Rand.

Noppen werden extra gestrickt, indem in einer Reihe aus einer Masche mehrere Maschen gestrickt, die Arbeit gewendet wird und über den Maschen der Noppe eine oder mehrere Reihen gestrickt werden, wobei die Arbeit immer wieder gewendet wird. Noppen werden oft zur Betonung des Zopfmusters oder in einem Rautenmuster gestrickt.

 

Weizenkornmuster und Noppen



Weizenkornmuster

Aus einer Masche lassen sich z.B. drei Maschen stricken, indem man in einer Masche rechts, links, rechts strickt: Stecken Sie die Spitze der rechten Nadel in die erste Masche der linken Nadel. Stricken Sie diese Masche rechts, lassen Sie sie jedoch nicht abgleiten. Stecken Sie die Spitze der rechten Nadel nochmals in diese Masche (aber nun für eine linke Masche), stricken Sie links und lassen Sie die Masche nicht abgleiten. Stecken Sie anschließend die Spitze der rechten Nadel nochmals in diese Masche (jetzt für eine rechte Masche), stricken Sie rechts und lassen Sie die Maschen abgleiten. So sind aus einer Masche drei geworden. Statt rechts, links, rechts kann man auch links, rechts, links stricken.

 

Auf diese Art wird also abwechselnd rechts und links gestrickt, ob nun 3, 4 oder 5 Maschen aus einer Masche gestrickt werden müssen.

 

Eine andere Methode, aus einer Masche mehrere Maschen zu machen, ist folgende: in eine Masche rechts, verdreht rechts, rechts stricken. Natürlich kann man auch bei dieser Methode die linke Version stricken, also links, verdreht links, links.

 

In der folgenden Reihe müssen die neuen Maschen wieder abgenommen werden. Auch dies kann auf verschiedene Arten geschehen, beispielsweise indem man alle aus einer Masche gestrickten Maschen zusammenstrickt.

 

Bei einer anderen Methode hebt man Maschen ab, strickt Maschen zusammen und zieht die abgehobenen Maschen über die zusammengestrickten. Sind beispielsweise aus einer Masche 5 Maschen gemacht worden, werden in der folgenden Reihe 3 Maschen abgehoben, 2 Maschen zusammengestrickt und die 3 abgehobenen Maschen übergezogen. Jetzt ist nur noch 1 Masche übrig geblieben.

 

Weizenkornmuster

 

 

 

 

 

 

 

 

Noppen

Wenn die Noppen glatt links auf einem glatt rechts gestrickten Untergrund angebracht werden, heben sie sich deutlich ab. Eine schöne, glatte, glatt rechts gestrickte Noppe wird meistens auf einem glatt links gestrickten Untergrund angebracht. Die Zunahmemaschen für die Noppe können auf die gleiche Weise wie beim Weizenkornmuster gestrickt werden. Üblicher ist jedoch die Umschlagmethode‘: Man strickt beispielsweise auf die folgende Art aus einer Masche 3 Maschen:

 


Masche rechts stricken, 1 Umschlag, die Masche nochmals rechts stricken (= 3 Maschen). Nachdem die Zunahmen für die Noppe gemacht sind, wird die Arbeit gewendet, über die Maschen der Noppe wird dann rechts oder links gestrickt und die Arbeit wieder gewendet.

 

Die Größe der Noppe hängt davon ab, wie oft die Arbeit gewendet wird. Wenn das letzte Mal über die Noppe gestrickt wird, müssen die zusätzlichen Maschen wieder abgenommen werden.

 

Eine ganz kleine Noppe

Eine ganz kleine Noppe ensteht folgendermaßen: in eine Masche 1 r., 1 Umschl., 1 r., 1 Umschl., 1 r. str. (= 5 M.), Arbeit wenden, 5 l., Arbeit wenden, 2 M. verdr. r. zus.str., 3 M.r. zus.str., die Schlaufe (M.) der beiden zusammengestrickten Maschen über die Schlaufe (M.) der 3 zusammengestrickten M. ziehen.

 

Eine schöne runde Noppe

Eine schöne runde Noppe macht man wie folgt: in eine Masche 1 Umschl., 1 r., 1 Umschl., 1 r., 1 Umschl., 1 r. str. (= 6 M.), Arbeit wenden, 1 M. abh., 5 l., Arbeit wenden, 1 M. abh., 5 r., Arbeit wenden, 2 M. 1. zus.str., 2 M. l. zus.str., 2 M. l. zus.str., Arbeit wenden, 1 M. abh., 2 M. l. zus.str., die abgehobene M. überz.

 

Eine glatt rechts gestrickte Noppe

Eine glatt rechts gestrickte Noppe macht man wie folgt: in eine M. 1 r., 1 Umsch1., 1 r., 1Umschl., 1 r., str. (= 5 M.), Arbeit wenden, 5 l., Arbeit wenden, 5 r., Arbeit wenden, 1 l., 3 M. l. zus.str., 1 l., Arbeit wenden, 2 M. abh., 1 r., die abgehobene M. über die gestrickte M. ziehen.

 

Schöne glatte Noppe

Eine andere schöne glatte Noppe strickt man zum Beispiel wie folgt über 4 Maschen: in eine Masche rechts, links, rechts, links str. (= 4 M.), Arbeit wenden, 4 l., Arbeit wenden, 4 r., Arbeit wenden, 2 M. l. zus.str., 2 M. l. zus.str., Arbeit wenden, 2 M. r. zus.str.

 

Noppenstrickmuster

Schlagwörter: , ,