Katze mit Wolle

Zunahmen und Abnahmen beim Stricken, verschiedene Möglichkeiten

Zunahmen und Abnahmen beim Stricken, verschiedene Möglichkeiten

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Strickanfänge

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Zunahmen und Abnahmen beim Stricken zu Arbeiten, im Folgenden werden die Arten erklärt

Zunahmen und Abnahmen beim Stricken. Rechte und linke Maschen bilden das Grundgerüst jeder Strickarbeit. Egal, ob Sie glatt oder kraus, in einem einfachen Rechts-links-Muster oder  aber in einem anspruchsvollen Zopf- oder Lochmuster arbeiten. Um aber nicht nur rechteckige Teile wie zum Beispiel Schals oder Kissenhüllen arbeiten zu können. Müssen Sie ein Strickstück formen können. Das geschieht durch Zu- und Abnahmen, die das Strickteil breiter oder schmaler werden lassen.

Zunahmen und Abnahmen beim Stricken, verschiedene Möglichkeiten


Zunahmen und Abnahmen beim Stricken

Sie haben aber verschiedene Möglichkeiten, Maschen aufzunehmen. Sie können sie im
Strickstück aus dem Querfaden aufnehmen. Am rechten Rand auf stricken als auch am
linken Rand zusätzlich anschlagen.

Aber auch die Maschenabnahme kann auf unterschiedliche Art und Weise geschehen. Im Folgenden wird u. a. erklärt, wie Maschen rechts zusammengestrickt als auch rechts
überzogen zusammengestrickt werden können.

 

Maschenzunahme

Zunahme innerhalb der Arbeit

 

Querfaden aufnehmen

Zunahmen und Abnahmen beim Stricken, verschiedene Möglichkeiten

1 Den Querfaden, der die Verbindung zwischen zwei Maschen bildet. Mit der linken Stricknadel von vorne nach hinten aufnehmen.

In hinteres Schlingenglied einstechen

Zunahmen und Abnahmen beim Stricken, verschiedene Möglichkeiten

2 Anschließend mit der rechten Nadel verschränkt in das hintere Schlingenglied einstechen (der Arbeitsfaden liegt also hinter der Arbeit). Würde die Masche unverschränkt aus dem Querfaden zugenommen. Würden also zwei kleine Löcher sichtbar. Die verschränkte Zunahme hat den Vorteil, dass ein geschlossenes Maschenbild entsteht.

Faden durchholen

Zunahmen und Abnahmen beim Stricken, verschiedene Möglichkeiten

3 Den Faden durchholen und den aufgenommenen Querfaden von der linken Nadel gleiten lassen. Auf der rechten Nadel liegt nun also eine neue Masche.

 

Zunahme am rechten Rand

 

Einstechen und Faden durchholen

Zunahmen und Abnahmen beim Stricken, verschiedene Möglichkeiten

1 Diese Art der Zunahme wird angewendet. Wenn mehrere Maschen auf einmal zugenommen werden müssen. Am rechten Rand wird diese Zunahme auch als „Aufstricken“ bezeichnet. In die erste Masche wie zum Rechtsstricken einstechen, den Faden zur Schlinge durchziehen, die Schlinge aber nicht von der Nadel gleiten lassen.

 

 

Maschenabnahme

Zwei Maschen Rechts zusammenstricken

 

In zwei Maschen einstechen

Zunahmen und Abnahmen beim Stricken, verschiedene Möglichkeiten

1 Mit der rechten Nadel von vorne durch beide Maschen stechen.

Faden durchholen

Zunahmen und Abnahmen beim Stricken, verschiedene Möglichkeiten

2 Den Faden also wie üblich beim Rechtsstricken holen und anschließend durchziehen. Die Maschen von der Nadel gleiten lassen. Aus zwei Maschen ist nun eine Masche entstanden. Es wurde eine nach rechts geneigte Abnahme gearbeitet.

 

Zwei Maschen Rechts überzogen zusammenstricken

 

Masche abheben

Zunahmen und Abnahmen beim Stricken, verschiedene Möglichkeiten

1 Eine Masche wie zum Rechtsstricken abheben. Dafür mit der rechten Nadel von vorne in die Masche einstechen und die Masche von der linken Nadel gleiten lassen. Den Faden hinter der Arbeit weiterführen.

Masche überziehen

Zunahmen und Abnahmen beim Stricken, verschiedene Möglichkeiten

2 Die folgende Masche rechts stricken. Mit der linken Nadel die abgehobene Masche erfassen und über die gestrickte Masche ziehen. Aus zwei Maschen ist nun eine Masche entstanden, d. h. es wurde also eine nach links geneigte Abnahme gearbeitet.

Schlagwörter: , ,