Katze mit Wolle

Stricken mit Perlen, Einstricken von Perlen

Stricken mit Perlen, Einstricken von Perlen

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Stricktechniken

Für das Stricken mit Perlen können die Perlen in jedem beliebigen Abstand voneinander angebracht und auf zwei Arten in die Strickarbeit eingearbeitet werden

Für das Stricken mit Perlen können die Perlen in jedem beliebigen Abstand voneinander angebracht werden, wobei der Abstand jedoch nicht weniger als 1 Masche und 1 Reihe betragen sollte.

 

Stricken mit Perlen, Einstricken von Perlen



Stricken mit Perlen, das Aufreihen von Perlen

Legen Sie über das Strickgarn ein Stück Baumwollnähgarn und ziehen Sie dessen beide Enden durch eine feine Nähnadel. Stecken Sie die feine Nadel durch die Perle. Auf diese Weise kann man die Perle über die Schlaufe des Nähgarns auf das Strickgarn bringen (siehe Abb. 1)

 

Das Aufreihen von Perlen in mehreren Farben

Wenn man mit verschiedenfarbigen Perlen arbeitet, müssen die Perlen zuerst in der Reihenfolge geordnet werden, in der sie auch verarbeitet werden sollen.

 

Reihen Sie sie dann auf das Garn und beginnen Sie dabei mit der letzten Perle, die gestrickt werden muß, und enden Sie mit der ersten. Wenn man sehr viele Perlen verarbeiten will, empfiehlt es sich, zuerst nur einen Teil auf ein Knäuel zu reihen und danach auszurechnen, wieviel Perlen ungefähr für jedes Knäuel erforderlich sind. Wenn nur vereinzelt Perlen über die ganze Strickarbeit verteilt werden, kann es leichter sein, die Perlen auf ein Extraknäuel zu reihen und mit diesem Faden die Perle einzustricken.

 

Perlenarten

Früher waren alle Perlen aus Glas, heute kann man jedoch auch Holz – und Steinperlen in vielen Größen und Farben kaufen.

 

Man kann Holzperlen für Stricksachen verwenden, man muss jedoch berücksichtigen, dass diese nicht mit gewaschen werden können. Am besten verwendet man sehr leichte Perlen mit einem Loch, das mit der Dicke des Fadens übereinstimmt. Wenn die Perle nur schwer über den Faden rutscht, kann das Garn beim Stricken beschädigt werden. Längliche Perlen eignen sich meistens nicht, weil diese länger sein können als die gestrickte Masche, so daß ein unordentlicher Gesamteindruck entsteht.

 


Das Einstricken von Perlen

Perlen können auf zwei Arten in die Strickarbeit eingearbeitet werden. Eine gute Methode ist die, bei der man 1 Masche mit dem Faden nach vorn abhebt die Perle vor diese abgehobene Masche schiebt, den Faden nach hinten bringt und die folgende Masche strickt. Diese Methode eignet sich vor allem dann, wenn die Perlen nicht so dicht aufeinander eingefügt werden müssen, außerdem kann diese Methode bei allen Maschenarten angewendet werden, bis auf Diagonal – und Fischgrätmuster, bei denen die Mustermaschen eine Schräglinie bilden. Eine Perle würde diese Linie unterbrechen.

 

Wenn eine Perle zwischen zwei Maschen gesetzt werden muß, muß die Perle in einer Reihe auf der linken Seite dicht an die Masche herangeschoben werden, bevor die nächste Masche gestrickt wird. Die Perle ist dann auf der rechten Seite der Arbeit zu sehen. Bei glatt rechts Gestricktem kommen die Perlen am besten zur Geltung, wenn dies in einer linken Reihe geschieht. Diese Methode kann man auch anwenden, um kleine Gruppen von Perlen zwischen den Maschen zu machen, indem man mehr als eine Perle zwischen zwei Maschen anbringt.