Katze mit Wolle

Das perfekte Knopfloch

Das perfekte Knopfloch

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Stricktechniken

Das perfekte Knopfloch  wird in nur einer Reihe gestrickt, bei kraus Gestricktem oder auf der Rückseite von glatt rechts Gestricktem ist es fast unsichtbar

Das perfekte Knopfloch, es gibt viele Arten von Knopflöchern, kleine, große, horizontale, vertikale und Knopflöcher im Schneiderstil, Man kann diese Knopflöcher durch das hier  beschriebene ,perfekte‘ Knopfloch ersetzen.

Dieses feste und schön abgearbeitete Knopfloch wird in nur einer Reihe gemacht. Bei kraus gestrickten oder auf der Rückseite von glatt rechts  gestrickten Sachen ist das perfekte Knopfloch fast unsichtbar. Bei dieser Methode entstehen auch nicht die losen Eckmaschen, die man bei der ,Abkett/ Anschlag‘- Technik erhält.

 

Das perfekte Knopfloch



Anleitung für das ,perfekte‘ Knopfloch

Stricken Sie bis zu der Stelle, an der das Knopfloch beginnen soll. Bringen Sie den Faden auf die Vorderseite der Strickarbeit. Nehmen Sie die nächste Masche ohne Stricken von der linken auf die rechte Nadel. Bringen Sie den Faden wieder auf die Rückseite der Arbeit und lassen Sie ihn jetzt hängen. Nehmen Sie die folgende Masche ohne Stricken von der linken auf die rechte Nadel. Ziehen Sie mit der Spitze der linken Nadel die erste abgehobene Masche über die zweite abgehobene Masche. Nehmen Sie jetzt die nächste Masche von der linken Nadel auf die rechte Nadel, und heben sie die erste Masche wieder über die zweite. Wiederholen Sie dies, bis die angegebene Maschenzahl abgekettet ist. Geben Sie die letzte Masche wieder auf die linke Nadel und drehen Sie die Arbeit um.

Nehmen Sie den Faden und führen Sie ihn zwischen den beiden Nadeln hindurch auf die Rückseite der Arbeit. Schlagen Sie jetzt eine Masche mehr an, als Sie abgekettet haben. Machen Sie dies nach der ,2-Nadel‘- Technik für das Anschlagen:

Stechen Sie die rechte Nadel zwischen die ersten beiden Maschen der linken Nadel. * Schlagen Sie den Faden wie beim Stricken einer Masche darüber. Ziehen Sie die so entstandene neue Schlaufe durch auf die rechte Nadel. Nehmen Sie die Schlaufe danach auf die linke Nadel. Stechen Sie die rechte Nadel jetzt zwischen die beiden ersten. Maschen (die neue Schlaufe und die Masche links davon auf der linken Nadel und wiederholen Sie ab *, bis die erforderliche Maschenzahl + 1 angeschlagen sind. Die letzte (zusätzliche) Masche muß nicht auf die linke Nadel gebracht werden.

Führen Sie den Faden zwischen die Nadeln hindurch auf die Vorderseite der Arbeit. Dadurch entsteht zwischen der letzten Masche und der dahinterliegenden ein Trennungsfaden. Wenden Sie die Arbeit wieder. Bringen Sie die erste Masche der linken Nadel auf die rechte Nadel und ziehen Sie die zusätzliche Masche darüber.


Das perfekte KnopflochDie Maschen werden wieder angeschlagen

 

 

 

 

 

Das perfekte KnopflochDas ,perfekte‘ Knopfloch

 

 

 

 

 


Verstärken eines Knopflochs

Bei weicher Wolle wie Mohair oder Angora oder locker gesponnener Wolle empfiehlt es sich, die Knopflöcher zu verstärken.

Für das perfekte Knopfloch geschieht dies wie folgt:

Nehmen Sie einen Baumwollfaden (z.B. Häkelgarn oder 2 Fäden Nähgarn). Stricken Sie den Faden zusammen mit dem Wollfaden in der Reihe, die vor der Reihe liegt, in der die Maschen abgekettet werden. Es ist nicht erforderlich, den Faden über die gesamte Reihe mitzustricken. Fangen Sie damit ein paar Maschen vor der Stelle an, an der das Knopfloch gemacht wird.

 


Lassen Sie nach dem Abketten auch diesen Faden hängen und nehmen Sie beide Fäden wieder auf, wenn die Maschen wieder angeschlagen werden. Der Baumwollfaden wird auf der Rückseite der Arbeit unsichtbar vernäht.

Bei einem Knopfloch nach der ,Abkett/Anschlag‘ – Methode muß das Knopfloch mit einem Knopflochstichrand oder einem Band verstärkt werden. Nehmen Sie für die Knopflochstiche ein Garn, das zu der verwendeten Wolle paßt, z.B. Polyestergarn bei synthetischen Garnen, Seide bei Wolle.

Machen Sie an beiden Enden 3 gerade Stiche. Achten Sie darauf, daß Sie nicht zu viele Stiche machen, weil das Knopfloch dadurch zu eng wird. Machen Sie jedoch auch nicht zu wenig, weil sich dann das Knopfloch verzieht.

Wird das Knopfloch mit einem Band befestigt, muß man ein starkes Leinenband oder ein Lederband wählen. Das Band muß 3 cm breiter als das Knopfloch sein. Falten Sie den Ober – und Unterrand des Bandes nach innen. Legen Sie das Band über das Knopfloch. Stecken Sie es beidseitig des Knopflochs an, und nähen Sie es mit einem Saumstich auf der Strickarbeit fest. Achten Sie darauf, daß sich die Strickarbeit nicht verzieht.

Wenden Sie die Arbeit. Schneiden Sie auf der rechten Seite durch das Knopfloch einen Schlitz in das Band. Achten Sie darauf, daß der Schlitz die gleiche Breite wie das Knopfloch hat. Säubern und befestigen Sie die Ränder mit Knopflochstichen.


Das perfekte KnopflochKnopflochstich – Technik

 

 

 

 

 


Das verstärkte Knopfloch

Das perfekte Knopfloch

 

 

 

 

Schlagwörter: , ,