Grundmaschen beim Häkeln

Häkeln können Sie sehr einfach erlernen. Da alle Grundmaschen beim Häkeln in derselben Art und Weise gearbeitet werden

Grundmaschen beim Häkeln. Neben Luft – und Kettmaschen gibt es fünf gebräuchliche Grundstiche. Die in der Höhe variieren (alle weiteren Stiche werden sehr selten benutzt). Der Unterschied in Höhe oder Länge der Maschen hängt von der Anzahl der Umschläge ab. Die einzelnen Sticharten sind auf der Vorderseite flacher ausgebildet als auf der Rückseite.

Grundmaschen beim Häkeln

Die Grundmaschenarten beim Häkeln

Ein Muster erhält folglich mehr Struktur und Dichte. Wenn Sie in Hin – und Rückreihen häkeln. Dagegen sieht eine in Runden oder ausschließlich in Hinreihen gehäkelte Fläche weicher und flacher aus, da hier lediglich die Maschen Vorderseite in Erscheinung tritt.

Grundmaschen beim Häkeln

Grundmaschen beim Häkeln -Einfache Stäbchen

Doppelt so hoch wie die feste Masche. Sie sind schnell gearbeitet ? die am häufigsten verwendete Maschenart.

Einfache Stäbchen

Halbe Stäbchen

Diese Maschenart liegt in der Höhe zwischen fester Masche und Stäbchen und ergibt eine etwas lockere und leicht gerillte Fläche.

Halbe Stäbchen

Feste Maschen

Ein einfacher kompakter Stich, der in vielen Mustern verwendet wird und eine feste, glatte Fläche bildet.

 

 

Grundmaschen beim Häkeln

Doppelstäbchen

Etwa dreimal so hoch wie die feste Masche. Sie ergeben eine lockere Struktur

Grundmaschen beim Häkeln

Dreifachstäbchen

Diese extrem hohen Maschen werden normalerweise in Webmustern eingesetzt. Zum Arbeiten einer ganzen Fläche eignen sie sich weniger es sei denn, sie werden miteinander verbunden.

Schreibe einen Kommentar