Maschen ab- und zunehmen beim Häkeln

Das Maschen ab- und zunehmen, wird gemacht um der Häkelarbeit die gewünschte Form zu verleihen

Maschen ab- und zunehmen. Maschen werden ab- und zugenommen, um der Häkelarbeit die gewünschte Form zu verleihen. Zum Erhöhen und Verringern der Maschenzahl haben Sie beim Arbeiten in Reihen zwei Möglichkeiten: Entweder, Sie nehmen innerhalb einer Reihe ab bzw. zu, oder Sie erledigen das am Reihenanfang oder -ende. Wenn Sie Ihre Häkelarbeit erheblich vergrößern oder verkleinern wollen, empfiehlt es sich, die notwendigen Maschen am Rand der Arbeit ab- oder zuzunehmen.

Maschen ab- und zunehmen beim Häkeln

Zunahmen innerhalb einer Reihe

Um eine Masche innerhalb einer Reihe zuzunehmen, häkeln Sie einfach zwei Maschen der gewünschten Maschenart in eine Einstichstelle. Dies ist am Rand der Arbeit, aber auch mitten in der Reihe möglich. Sie können auch über eine Reihe verteilt mehrere Maschen zunehmen. Wenn Sie nach Häkelanleitung arbeiten, ist meist ganz genau angegeben, an welchen Stellen zugenommen werden soll.

Maschen ab- und zunehmen beim Häkeln

Maschen ab- und zunehmen. Zunahmen am rechten Rand

An der rechten Seite einer Häkelarbeit Maschen zuzunehmen ist sehr einfach.

Maschen ab- und zunehmen beim Häkeln

1 Maschen ab- und zunehmen. Die Vorbereitungen für die Zunahme am rechten Rand (von der Vorderseite aus gesehen) beginnen bereits in der Vorreihe, an deren Ende Sie so viele Luftmaschen zusätzlich arbeiten, wie Sie für die Zunahme benötigen, und außerdem die für die jeweilige Maschenart notwendigen Wendemaschen.

Maschen ab- und zunehmen beim Häkeln

2 Maschen ab- und zunehmen. Dann wenden Sie die Arbeit und behäkeln die neuen Luftmaschen in der gewünschten Maschenart.

 

 

Zunahmen am linken Rand

Wenn Sie – von der Vorderseite Ihres Werkes aus betrachtet -am linken Rand Maschen zunehmen wollen, und das gegengleich zur rechten Seite, müssen Sie die dazu notwendige Luftmaschenkette separat anketten, da sich die Zunahmen sonst nicht auf gleicher Höhe befinden würden.

1 Legen Sie die Arbeitsschlaufe am Beginn der Reihe, in der Sie zunehmen wollen, mit einem Maschenmarkierer oder einer Sicherheitsnadel still.

Maschen ab- und zunehmen beim Häkeln

2 Schlingen Sie dann ein Stück Häkelgarn an die letzte Masche der Reihe an. Häkeln Sie so viele Luftmaschen, wie Sie benötigen, schneiden den Faden ab und ziehen ihn durch die letzte Masche.

Maschen ab- und zunehmen beim Häkeln

3 Nun nehmen Sie die stillgelegte Arbeitsschlaufe wieder auf und häkeln die Reihe bis zum Ende der Luftmaschenkette. Dann wie gewohnt weiterarbeiten.

 

Maschen ab- und zunehmen, Abnahmen innerhalb einer Reihe

Um Maschen innerhalb einer Reihe abzunehmen, haben Sie zwei Möglichkeiten:

Eine Methode besteht darin, einfach eine Masche der Vorreihe zu überspringen. Allerdings entsteht dann an dieser Stelle ein Loch. Das können Sie verhindern, indem Sie zur Verringerung der Maschenzahl in einer Reihe mehrere Maschen zusammen abmaschen.

Dazu arbeiten Sie die Maschen, die gemeinsam abgemascht werden sollen, zunächst alle bis auf den letzten Arbeitsschritt zu Ende, um dann zum Schluss den Faden in einem Rutsch durch alle auf der Nadel liegenden Schlingen zu ziehen. Das folgende Beispiel illustriert, wie man zwei Stäbchen zusammen abmascht.

Maschen ab- und zunehmen beim Häkeln

1 Zunächst das erste Stäbchen arbeiten, bis nur noch zwei Schlingen auf der Nadel liegen: Dazu Faden einmal um die Nadel legen, in die Masche der Vorreihe einstechen, Faden holen. Nun liegen drei Schlaufen auf der Nadel. Faden noch einmal holen und durch die ersten beiden Schlaufen auf der Nadel ziehen, sodass Sie nur noch zwei Schlaufen auf der Nadel haben.

Maschen ab- und zunehmen beim Häkeln

2 Dann auf gleiche Weise das zweite Stäbchen in die nächste Masche der Vorreihe arbeiten. Damit liegen drei Schlaufen auf der Nadel. Nun den Faden holen und durch alle drei Schlaufen ziehen.

 

Tipp, Maschen ab- und zunehmen

Wenn Sie mehr als zwei Maschen auf einmal abmaschen, wölbt sich die Arbeit, was bei Mützen und Ähnlichem durchaus gewünscht sein kann.

Bei Teilen, die gerade Kanten haben sollen, wie Taschen oder Pullover, sollten Sie lieber darauf verzichten.

 

Abnahmen am Rand

Das Abnehmen von Maschen an Reihenanfang und -ende ist sehr unkompliziert. Für die Abnahme am rechten Rand, also am Reihenanfang, häkeln Sie in jede Masche, die abgenommen werden soll, eine Kettmasche, um dann – gewissermaßen am neuen Reihenanfang – zunächst die erforderliche Anzahl an Wendemaschen zu häkeln und die Arbeit in der gewünschten Maschenart fortzusetzen.

Für Abnahmen am linken Rand lassen Sie die Maschen, die abgenommen werden sollen, einfach unbehäkelt, d. h., Sie arbeiten die Reihe soweit, bis nur noch die Maschen übrig sind, die abgenommen werden sollen. Dann wenden Sie Arbeit, häkeln die nötigen Wendeluftmaschen und arbeiten im gewünschten Maschentyp weiter.