Katze mit Wolle

Stopfen von Löchern

Stopfen von Löchern

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Stricken/Fertigstellen

Das Stopfen von Löchern erfordert etwas Geduld, mit der gleichen Methode können auch dünne Stellen ausgebessert werden, man arbeitet mit dem Stopfstich

Stopfen von Löchern, halten Sie die Arbeit mit der rechten Seite nach oben. Ziehen Sie den Faden durch eine Wollnadel (mit stumpfer Spitze). Stechen Sie die Nadel von hinten nach vorne durch die Arbeit; dies muß in einigem Abstand von der dünnen Stelle geschehen. Verknoten Sie den Faden nicht, sondern lassen Sie das Fadenende auf der linken Seite der Arbeit hängen, er wird später vernäht. Führen Sie den Faden – indem Sie die Nadel einige Male von vorne nach hinten stechen – zur rechten unteren Ecke der dünnen Stelle (siehe Bild. 1).

 



Bei glatt rechts Gestricktem hat jede Masche auf der rechten Seite eine V-Form. * Stechen Sie die Nadel von hinten nach vorne in die Masche in der rechten unteren Ecke der dünnen Stelle und ziehen Sie den Faden durch. Stechen Sie die Nadel von vorne nach hinten rechts von der darüberliegenden Masche (also rechts vom V) durch.

Stechen Sie die Nadel danach 2 Fäden nach links, von hinten nach vorne, Iinks von dieser Masche (also links vom V) durch. Ziehen Sie den Faden durch. Stechen Sie jetzt die Nadel von vorne nach hinten wieder in die erste Masche. Stechen Sie jetzt die Nadel von hinten nach vorne durch die Masche links davon. Ziehen Sie den Faden durch. *

Stopfen Sie nun von rechts nach links eine Reihe Maschen, indem Sie die Ausführungen von * bis * wiederholen. Machen Sie die Reihe so breit, daß sie die Maschen der dünnen Stelle bedeckt. Über diese Reihe wird die folgende Reihe Maschen gestopft. Dabei wird von links nach rechts gearbeitet, so daß der Faden nicht abgeschnitten werden muß. Achten Sie darauf, daß die Stopfmaschen nicht zu stramm gezogen werden, da sonst die darunterliegenden Maschen sichtbar bleiben.

 

Stopfstich an dünnen Stellen Mit diesem Stich kann man auch Motive auf glatt rechts Gestricktem sticken.

 

Stopfen von Löchern

Ziehen Sie zum Stopfen von Löchern den Faden durch die Stopfnadel. Stechen Sie die Nadel von hinten nach vorne durch die Masche, die rechts unten am Loch liegt. Ziehen Sie den Faden durch. * * Stechen Sie danach die Nadel von vorne nach hinten rechts durch die Masche, die direkt über dieser Masche oberhalb des Lochs liegt. Stechen Sie die Nadel danach 2 Fäden nach links von hinten nach vorne durch. Ziehen Sie den Faden durch. Stechen Sie danach die Nadel wieder in die erste Masche (siehe Bild. 2).

Stechen sie dann von hinten nach vorne in die Masche links davon. Ziehen Sie den Faden durch. * * Wiederholen Sie die Ausführungen von * * bis * * und arbeiten Sie von rechts nach links, bis alle losen Maschen an der Ober – und Unterkante des Lochs miteinander verbunden sind.

Ziehen Sie den Faden durch die Nadel und stechen Sie diese von hinten nach vorne in die Masche, die rechts von der Masche liegt, von der aus der erste Faden gespannt wurde. Diese Masche muß mit gestopft werden, um die neuen Maschen an der Strickarbeit zu befestigen. Stopfen Sie diese Masche mit oben beschriebenem Stopfstich. Stechen Sie danach die Nadel von hinten nach vorne unter den beiden ersten Fäden durch.

 


* * * Ziehen Sie den Faden durch. Stechen Sie danach die Nadel von vorne nach hinten rechts von den beiden Fäden und von hinten nach vorne links von den zwei Fäden durch. Ziehen Sie den Faden so durch, daß die jetzt entstandene halbe Masche in gleicher Höhe liegt wie die Masche rechts davon. Stechen Sie die Nadel wieder von vorne nach hinten in die Masche unter den beiden Fäden. Ziehen Sie den Faden so durch, daß jetzt die gemachte halbe Masche auf gleicher Höhe mit der Masche rechts davon liegt. Stechen Sie danach die Nadel von hinten nach vorne durch die Masche links davon. * * *

Wiederholen Sie nun die Ausführungen zwischen * * * und * * *Arbeiten Sie von rechts nach links, bis die unterste Reihe Maschen fertig ist. Stopfen Sie auch die Masche links vom Loch mit, so daß die neuen Maschen auch an dieser Seite der Strickarbeit fest sitzen. Arbeiten Sie für die folgende Reihe von links nach rechts. Nehmen Sie immer die Maschen an beiden Seiten des Lochs dazu. Die oberste Maschenreihe wird an den vorhandenen Maschen befestigt, indem man statt der Fäden die darüberliegenden, bestehenden Maschen mitstopft. Machen Sie die Maschen nicht größer als die gestrickten und ziehen Sie sie nicht zu fest an.

 

Stopfen von Löchern

Über das Loch werden Fäden gespannt. Mit dem Stopfen von Löchern beginnt man bei der Masche, die mit dem schwarzen Pfeil angegeben ist. Die Stopfmaschen sollten nicht größer als die gestrickten Maschen sein, dürfen aber auch nicht zu eng gezogen werden.

Schlagwörter: , ,