Katze mit Wolle

Schwimmmenten aus Sperrholz mit lustigen Gesichtern

Schwimmmenten aus Sperrholz mit lustigen Gesichtern

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Basteln

Schwimmmenten aus Sperrholz ausgesägt, phantasievoll bemalt und mit bunten Federn geschmückt, und mit lustigen Gesichtern

Ob Im Gartenteich oder In der Badewanne: Diese Schwimmenten aus Sperrholz sind überall gut Im Rennen. Buntbemalt und mit lustigen Gesichtern verwandeln sie jedes Gewässer in einen belebten Ententeich, an dem viele ihre Freude haben werden. Während die Enten als Gruppe am schönsten sind, ist die kleine Palmeninsel eher als Einzelstück gedacht Mit ein wenig Geschick sind Ente und Palme nach den Anleitungen‘ schnell gemacht. Beim Anmalen der Figuren, bei dem Kinder gern helfen werden, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Und für die Ente gilt ohnehin: je bunter, desto besser.

 

Schwimmmenten aus Sperrholz



Das brauchen Sie:

  • Sperrholz, 4 mm stark: 20 x 20 cm für jede Ente, 38 x 22 cm für die Palme, 17 x 17 cm für jede Schwimmscheibe
  • Schmirgelpapier, Laubsäge, Holzbohrer
  • Weiße Plakafarbe, Wacofin-Mattfarbe oder Plakafarbe in Hellgrün, Lila, Blau, Gelb, Orange, Türkis und Schwarz
  • Klarlack,Feiner Pinsel, Borstenpinsel
  • Transparentpapier, Bleistift, Graphitpapier, Stoffrest, Schnur
  • Steine, evtl. verschiedenfarbige Reste dünner Kunststoff-Folie

 

Schwimmmenten

Bunte Schwimmmenten aus Sperrholz

 

 

 

 

 

 

 

Anleitung für die Schwimmmenten

Die Vorlagen für Schwimmmenten und Palme auf Originalmaße vergrößern. Dafür die Zeichnungen von dieser Seite auf Transparentpapier durchpausen und mit Hilfe eines Rasters (Maßstab 1 : 3) eine zweite Zeichnung in Originalgröße anfertigen (Linien kästchenweise übertragen).

Die Umrisse von Palme und Ente mit Hilfe von Graphitpapier auf Sperrholz übertragen. Für jede Schwimmscheibe einen Kreis mit 15 cm Durchmesser auf das Sperrholz aufzeichnen. Alle Teile mit der Laubsäge aussägen und die Kanten glattschleifen.

 

Die Palme sorgt für etwas Exotik

 

 

 

 

 


 


 

Anker

Als Anker dient zum Beispiel ein in einen Stoff – oder Kunststoffbeutel gelegter Stein

 

 

 

 

 

In der Mitte der Scheibe zum Einstecken von Ente bzw. Palme einen Schlitz aufzeichnen (0,5 x 6,5 cm) und aussägen. Damit Sie die Laubsäge ansetzen können, mit dem Holzbohrer ein Schlitzende vorbohren. An der unteren Spitze von Ente und Palme nach der Vorlage ein kleines Loch für den „Anker“ bohren. Nach Wunsch bei der Ente für die Federn aus Kunststoff-Folie kleine Löcher am Schwanz und am Kopf bohren (siehe großes Bild).

 

 

Alle Teile von beiden Seiten mit weißer Plakafarbe grundieren. Die Farbe gut trocknen lassen. 

Zum Bemalen der Ente mit Hilfe von Graphitpapier die Innenlinien von der Vorlage auf Ente und Scheibe übertragen (zum Übertragen der Innenlinien auf die zweite Seite der Figuren das Transparentpapier wenden). Die Flächen entsprechend der Vorlage ausmalen. Farbe gut trocknen lassen. Dann mit einem feinen Pinsel Flügelkonturen, Schnabelinnenlinien und die Augen malen. Zum Schluß mit Klarlack fixieren.

 

Etwas Spiel

Damit die bunten Figuren in bewegtem Wasser etwas Spiel haben, das Band ein bißchen länger zuschneiden

 

 

 

 

 

Zum Bemalen der Palme mit Hilfe von Graphitpapier die Innenlinien von der Vorlage auf die Figur übertragen (zum Übertragen der Innenlinien auf die zweite Seite der Figur das Transparentpapier wenden). Die Flächen in verschiedenen Grüntönen ausmalen (Olivgrün erhalten Sie durch die Mischung von Orange mit Hellgrün). Die Scheibe mit einem Borstenpinsel von innen nach außen in abgestuften Farbtönen (von Gelb bis Orange) bemalen, dabei an den Übergängen die noch feuchten Farben ineinandertupfen. Farbe gut trocknen lassen. Zum Schluß mit Klarlack fixieren.

Schlagwörter: , ,