Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Patchwork-Decken haben eine Menge Vorteile: sie kosten nicht viel, sind schnell gemacht und sehen auch noch hübsch aus.

Patchwork-Decken, Die Kunst, aus vielen kleinen Stoff-oder Lederstücken ein ganzes Teil zu nähen, heißt Patchwork und ist uralt – eine gute und kreative Idee, Sachen aus Stoffstückchen zu nähen. Beginnen Sie mit einem kleinen „Flickwerk“, einem Set für ein Tablett zum Beispiel, bevor Sie sich größeren Aufgaben wie Tisch- oder Bett-Tagesdecken widmen.

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

 

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Sie müssen keine akrobatischen Leistungen auf Ihrer Nähmaschine vollbringen; es genügt vollkommen, wenn Sie geradeaus nähen können. Jeder von uns hat irgendwo in seinem Haushalt ein verstecktes Plätzchen, wo er ausgediente Bettwäsche, Tisch- oder Geschirrtücher und Stoffreste aufbewahrt. Patchworks geben Ihnen Gelegenheit, das scheinbar unnütze Zeug, das man über kurz oder lang ohnehin in die Altkleidersamrnlung geben würde, hervorzukramen, um etwas Sinnvolles daraus zu machen.

Sollte Ihr Haushalt noch jung sein, und sollten Sie noch keine solche „Kuschelecke“ haben: auf den „Grabbeltischen“ der Kaufhäuser finden Sie preiswerte Stoffreste, die Sie farblich und materialmäßig aufeinander abstimmen können.

 

Das brauchen Sie

Material

  • Karton in zwei verschiedenen Farben
  • Für die Schablonen Stoffe in fünf verschiedenen Mustern
  • Zeichenpapier für den Patchwork-Entwurf
  • Karton als Unterlage zum Zuschneiden der Patchwork stücke

Werkzeug

  • Universalmesser (Cutter)
  • Metall-Lineal
  • Filzschreiber oder Buntstifte

 

Vom Stoffrest zum Patchwork

Da man nicht davon ausgehen kann, da sich in jedem Haushalt ein unerschöpflicher Fundus von Stoffresten findet und Sie möglichst bald mit der Arbeit beginnen wollen, ist die einfachste Art der Stoffbeschaffung der Gang ins nächste Kaufhaus.

Nichts wie ran an den Grabbeltisch! Und bringen Sie Zeit mit, denn beim Kombinieren von Stoffmustern schaut man nicht auf die Uhr. Sie brauchen 5 x 0,5 m Stoff, der 90 cm breit liegt.

Wir haben ein einfaches Beispiel gewählt, da man an simplen Dingen komplizierte Vorgänge besser erklären kann. Bei Ihrer Arbeit hingegen sind Ihrem Geschmack und Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Fühlen Sie sich beim Spiel mit Farben, Materialien und Dessin wie ein Künstler: kreativ und schaffensfreudig. Spaß gehört auch dazu.

Künstler sind jedoch auch Handwerker, und als solche brauchen Sie solides und intaktes Werkzeug! Ohne richtiges Werkzeug kein Kunstwerk. Ihre Arbeit soll ja kein „Flickwerk“ im negativen Sinne werden! Mit dem exakten Schnittmuster steht und fällt die Genauigkeit der gesamten Arbeit. Messen Sie, genau, ziehen Sie gerade Striche mit einem weichen Bleistift, und benutzen Sie eine scharfe Schere, damit es nicht Zuviel Abfall gibt.

Eine große Hilfe bei der Patchwork-Arbeit sind Schablonen. Wie man Sie macht, zeigen wir Ihnen an einem Beispiel.

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Patchwork-Decken. So gehen Sie sparsam mit Stoff um: Auf beispielsweise 50 cm Stoff (90 cm Breite) ziehen Sie, wie aufgezeichnet, einen Linienraster (Schnittmuster).

 

Schablonenmuster für das Tablett-Set

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Patchwork-Decken. Das Patchwork-Set besteht aus 27 Teilen: 1 großes Viereck (Mitte), 8 kleine Vierecke (davon 4 in 2 verschiedenen Mustern), 12 kleine Dreiecke (4 in einem, 8 im anderen Muster), 6 große Dreiecke (4 in einem, 2 im anderen Muster).

 

Zuschneiden

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Patchwork-Decken. Muster entwerfen, Umrisse in der richtigen Größe zeichnen; prüfen, ob alles farblich harmoniert.

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Patchwork-Decken. Papiermuster zurechtschneiden, auf die Skizze legen; probieren, wie das Muster am dekorativsten wirkt.

Wer möchte, kann gleich Iosschneiden und die Stoffstückchen auf die Zeichnung legen, um herauszufinden, welche Muster am hübschesten wirken. Ist jedoch der Designer in Ihnen erwacht, dann lassen Sie sich ruhig Zeit und spielen mit den Farben und Mustern zunächst an einem gemalten Modell.

 

 

Tipp, Patchwork-Decken

Patchwork arbeiten sind etwas für die Ewigkeit! Denken Sie darum bei Ihrem „Flickwerk“ auch an morgen, und schneiden Sie heute schon von jedem Stoffmuster ein paar Stückchen extra zurecht und verwahren die Reserve gut. So sind Sie gewappnet für Schäden an Ihrem Kunstwerk.

 

Markieren

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Patchwork-Decken. Zwei Formen für jedes Muster aus den Kartons zuschneiden. Bei einem Karton 1 cm für Saum zugeben.

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Patchwork-Decken. Erst die größere Form benutzen und auf der Rückseite des Stoffes entlang der Kanten Linien zeichnen.

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Patchwork-Decken. Für Motivstoffe Fenster Schablone verwenden, damit man sieht, wie der Ausschnitt wirkt.

Sie werden sich wundern, wie schnell die Arbeit voranschreitet, wenn Sie erst einmal mittels der hergestellten Schablonen Ihre Drei- und Vierecke zugeschnitten haben. Stapeln Sie diese in kleinen Türmchen vor sich auf, und vergleichen Sie, ob die Anzahl der Zuschnitte mit der Schnittmusterskizze übereinstimmt.

 

Vorbereiten

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Patchwork-Decken. Stoffstücke aus den verschiedenen Dessins zuschneiden und mit Schnittmusterskizze vergleichen.

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Patchwork-Decken. Damit die Nähte gerade werden, kleine Schablone auf die Rückseite legen und Nahtlinie zeichnen.

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Patchwork-Decken. Stoffstückchen mit den richtigen Seiten aufeinanderlegen, entlang der Linie feststecken oder heften.

Die Vorarbeiten erscheinen zunächst sehr aufwendig – in Wirklichkeit sind sie es gar nicht. Halten Sie durch: Es lohnt sich. Langsam wird aus dem vielen Kleinkram etwas üppig Großes, das auch noch dekorativ aussieht. Sie sollten allerdings eins unbedingt beachten: arbeiten Sie sehr präzise!

 

Nähen

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Patchwork-Decken. Entlang der gehefteten Linie die Drei- und Vierecke zusammensteppen. Wichtig: passendes Garn!

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Jede Naht glätten, bevor das nächste Stoffstück angenäht wird. Hierzu den Tipp-Kasten beachten!

Bitte beachten Sie unsere Anleitungen ganz gewissenhaft, denn nur die Übung macht den Meister. Effizientes Arbeiten ist bei soviel „Flickwerk“ wünschenswert. Darum sind Planung und Vorbereitung alles. Wir empfehlen, erst viele kleine Drei-und Vierecke miteinander zu verbinden und diese dann an dem großen Mittelstück zu befestigen.

 

Tipp

Da es sich bei den Nähten von Patchwork-Arbeiten um kleine Strecken handelt und ein großer Zeitaufwand nötig wäre, wenn man jeden Faden vernähen würde, raten wir dazu, am Ende jeder Naht 1,5-2 cm im Zick-Zack rückwärts zu nähen. Die Nähte sind dann ganz fest, das Glätten ein Kinderspiel.

 

Pastellfarbenes Tischtuch nähen

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Dieser Stofftraum aus pastellfarbenem Flickwerk ist etwas für festliche Anlässe. Falls Ihnen die Zusammenstellung grün/pink nicht gefällt, probieren Sie andere Varian-ten. Die Maße (ohne Zugabe für den Saum): Quadrate A und E jeweils 15x 15 cm, Quadrate B und D 7,5 x 7,5 cm, Dreiecke C und F 7,5 x 7,5 cm mit der Basis 10,6 cm, Dreiecke D und G 10,6x 10,6 cm mit der Basis 14,9 cm. Die Saumzugabe beträgt rundum jeweils 1 cm.

Diese prachtvolle Tischdecke besteht aus den gleichen Drei- und Vierecken wie das Patchwork-Tablett-Set. Der kleine Unterschied: Es handelt sich bei den Stoffdessins nicht um fünf, sondern diesmal um sieben Muster, die kombiniert werden. Die Tischdecke hat neun Patchwork-Felder, davon fünf grüne und vier pinkfarbene. Stellen Sie zunächst Ihre Schablonen her. Dann schneiden Sie für die fünf grünen Felder (1) nacheinander und sehr sauber folgende Flicken zu:

  • 5 große Vierecke des Dessins A
  • 20 kleine Vierecke des Dessins B
  • 40 kleine Dreiecke des Dessins C
  • 20 große Dreiecke des Dessins D

Für die 4 pinkfarbenen Felder ( 2 )

  • 4 große Vierecke des Dessins E
  • 16 kleine Vierecke des Dessins D
  • 32 kleine Dreiecke des Dessins F
  • 16 große Dreiecke des Dessins G

Schichten Sie nun die Flicken in kleinen Türmchen aufeinander.

 

Schablonen-Muster für die Tischdecke

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Neun große Felder ergeben ein Patchwork aus – sage und schreibe – 153 Flicken.

Patchwork-Decken, kosten nicht viel und sind schnell gemacht

Die Aufteilung der beiden Grundmuster: 5 x grün (1) und 4 x pink (2).

 

Die Auswahl des Stoffes

Gemessen am Arbeitsaufwand ist es durchaus eine sehr gründliche Überlegung wert, ob man Baumwolle verwendet oder sich für einen wertvolleren Stoff entschließt. Die Geldausgabe lohnt sich bestimmt! Wie wäre es mit Satin oder Batist? Pastellfarbenes Flickwerk etwa ist genau das richtige für eine Hochzeitstafel. Man braucht dafür etwa 7 x einen halben Meter Stoff, 90 cm breit liegend; für das Futter benötigen Sie 90 cm, 90 cm breit liegend.