Katze mit Wolle

Aufnehmen gefallener Maschen

Aufnehmen gefallener Maschen

Alle Artikel von Handarbeitszirkel in Stricktechniken

Aufnehmen gefallener Maschen funktioniert  mit Hilfe einer Häkelnadel oder mit der Spitze der Stricknadeln, wenn die Masche Reihen tiefer gefallen ist

Aufnehmen gefallener Maschen, gefallene Maschen können Sie mit der Spitze beider Stricknadeln oder mit einer Häkelnadel problemlos wieder aufnehmen.

 

Aufnehmen gefallener Maschen



Aufnehmen gefallener Maschen bei glatt rechts Gestricktem

Halten Sie die rechte Seite der Arbeit nach oben. Stecken Sie die Spitze der rechten Nadel von vorne nach hinten durch die gefallene Masche und stecken Sie sie anschließend unter die Schlaufe, die sich über der gefallenen Masche befindet. Ziehen Sie nun mit der Spitze der linken Nadel die gefallene Masche über die Schlaufe.

Ist die Masche mehrere Reihen tief gefallen, so muß dieser Vorgang so lange wiederholt werden, bis die gefallene Masche wieder auf der Nadel ist. Ziehen Sie ruhig die Schlaufe stramm an.

Bei Verwendung einer Häkelnadel sollte diese nicht zu dick sein, damit die gefallene Masche nicht ausgedehnt wird. Verfahren Sie mit der Häkelnadel ebenso wie mit der Stricknadel beschrieben.


Eine gefallene Masche und eine Schlaufe auf der rechten Nadel

Aufnehmen gefallener Maschen

 

 

 

 

 

 

Die gefallenen Maschen werden auf eine Hilfsnadel genommen

Aufnehmen gefallener Maschen

 

 

 

 


Aufnehmen in kraus Gestricktem

Nehmen Sie hierzu eine Häkelnadel. Bringen Sie zuerst mit der Häkelnadel die gefallene Masche hoch und hinter die Schlaufe. Stecken Sie dann die Häkelnadel von oben nach unten und von hinten nach vorn durch die gefallene Masche. Ist die Masche mehrere Reihen tief gefallen, so muß jedes Mal zuerst die untere Schlaufe unter die gefallene Masche gebracht werden.

 

Reihe für Reihe zurückstechen

Am Ende einer Reihe lassen sich gefallene Maschen schwieriger hochholen. In diesem Fall geht es schneller und leichter, wenn man eine oder mehrere Reihen zurückstrickt. Auch wenn die Maschen in einem Muster fallen, muß die Arbeit Reihe für Reihe zurückgestrickt werden. Zuerst werden alle gefallenen Maschen auf eine dünnere Nadel ohne Knopf aufgenommen, damit sie nicht weiter fallen können.

 


Nehmen Sie eine Hilfsnadel in die linke Hand und die Nadel mit der Strickarbeit in die rechte. Stechen Sie die Spitze der Hilfsnadel in die Schlaufe unter der ersten Masche auf der rechten Nadel, ziehen Sie mit dem rechten Zeigefinger den Faden straff, und lassen Sie die erste Masche von der Spitze der rechten Nadel gleiten. Wiederholen Sie dies über die ganze rechte Nadel, bis alle Maschen auf der Hilfsnadel sind. Nehmen Sie dann die Nadel mit der Strickarbeit wieder in die rechte Hand und arbeiten Sie auf dieselbe Weise wieder von links nach rechts. Machen Sie dies so lange, bis Sie die Reihe mit den gefallenen Maschen erreicht haben. Übertragen Sie die Maschen auf der Nadel ohne Knopf vorsichtig auf die Nadel mit den restlichen Maschen.

 

Aufziehen ohne Nadeln

Wenn man versehentlich die Nadel aus der Strickarbeit gezogen hat und dabei viele Maschen mehr als eine Reihe tief gefallen sind, empfiehlt es sich, die Arbeit aufzuziehen und sie nicht Reihe für Reihe zurückzustricken.

Ziehen Sie die Strickarbeit vorsichtig bis zu der Reihe auf, in der sich die am tiefsten gefallene Masche befindet. Nehmen Sie dann eine dünnere Nadel und stecken Sie diese durch alle Maschen. Stricken Sie dann sicherheitshalber noch ein oder zwei Reihen zurück.


Aufnehmen einer Masche in kraus Gestricktem

Aufnehmen gefallener Maschen

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufnehmen einer Masche in glatt rechts Gestricktem

Aufnehmen gefallener Maschen